Illegales Autorennen mitten in Hamburg: Polizei stoppt Raser

Hamburg - Wegen Verdachts der Teilnahme an einem illegalen Autorennen in Hamburg ermittelt die Polizei gegen einen 20-Jährigen.

Die Polizei beschlagnahmte den Wagen. (Symbolbild)
Die Polizei beschlagnahmte den Wagen. (Symbolbild)  © Frank Rumpenhorst/dpa

Beamte konnten einen der beiden beteiligten Wagen in der Nacht zum Samstag gegen 0.39 Uhr im Stadtteil St. Georg stoppen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Sie beschlagnahmten sowohl den Führerschein als auch den Wagen. Der zweite Fahrer ist der Polizei hingegen noch unbekannt.

Beide Fahrer waren den Beamten zuvor aufgefallen, weil sie ihre Wagen zunächst im Stadtteil Rotherbaum kraftvoll beschleunigt und häufiger die Spur gewechselt haben sollen.

Blöde Idee: Junger Mann fährt bekifft und ohne Führerschein zur Polizei
Polizeimeldungen Blöde Idee: Junger Mann fährt bekifft und ohne Führerschein zur Polizei

Später gaben sie mit ihren hochmotorisierten Autos nebeneinander fahrend Gas. Gegen beide Fahrer wurden Strafverfahren eingeleitet.

Im Oktober 2017 wurden illegale Autorennen von einer Ordnungswidrigkeit zur Straftat hochgestuft. Seitdem kann schon die Teilnahme an solchen Rennen laut Strafgesetzbuch mit bis zu zwei Jahren Haft geahndet werden.

Der neue Paragraf 315d im Strafgesetzbuch sieht zudem bis zu zehn Jahre Gefängnis vor, wenn dadurch der Tod eines anderen Menschen verursacht wird.

Titelfoto: Frank Rumpenhorst/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: