Niederländer geht Fahndern ins Netz: Polizei stellt Kokain sicher

Irschenberg - Schleierfahndern der Grenzpolizeiinspektion Raubling ist am späten Dienstagabend auf der A8 in Bayern ein Autofahrer aus den Niederlanden ins Netz gegangen. Der 49-Jährige hatte circa 250 Gramm Kokain bei sich.

Der Polizei ist ein Niederländer ins Netz gegangen. (Symbolbild)
Der Polizei ist ein Niederländer ins Netz gegangen. (Symbolbild)  © Daniel Vogl/dpa

Wie die Beamten am heutigen Donnerstagmittag mitteilten, wurde der Niederländer an der Tank- und Rastanlage Irschenberg zunächst angehalten und im Anschluss von den Fahndern kontrolliert.

Bei der Überprüfung, die gegen 22 Uhr erfolgte, stellte sich dann heraus, dass die Beamten mit ihren geschulten Augen einmal mehr richtig lagen.

Das Kokain wurde entsprechend sichergestellt.

"Hangover" Dortmund-Edition: Suffkopf in Unterhose klettert auf Kran!
Polizeimeldungen "Hangover" Dortmund-Edition: Suffkopf in Unterhose klettert auf Kran!

Da der Autofahrer zudem den Eindruck erweckte, sich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln hinter das Steuer gesetzt zu haben, wurde er noch am Ort der Kontrolle vorläufig festgenommen.

Das Fachkommissariat für Rauschgiftdelikte der Kriminalpolizeistation Miesbach hat unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft München II die Ermittlungen aufgenommen.

Ein Ermittlungsrichter hat Haftbefehl gegen den Mann erlassen. Der 49-Jährige befindet sich in Untersuchungshaft.

Titelfoto: Daniel Vogl/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: