Kuriose Flucht findet jähes Ende: Dieb fährt sich mit gestohlenem Gabelstapler fest

Mönchengladbach - In einem Fluchtfahrzeug der etwas anderen Art ist ein mutmaßlicher Dieb (45) in Mönchengladbach vom Tatort getürmt, wurde jedoch schon wenig später von der Polizei überführt.

Zeugen hatten beobachtet, wie der mutmaßliche Dieb (45) sich mit dem Gabelstapler an einem Bordstein festgefahren hatte.
Zeugen hatten beobachtet, wie der mutmaßliche Dieb (45) sich mit dem Gabelstapler an einem Bordstein festgefahren hatte.  © Polizei Mönchengladbach

Nach Angaben der Beamten hatten Mitarbeiter eines Mönchengladbacher Unternehmens am Dienstagmorgen die Polizei alarmiert, nachdem sie festgestellt hatten, dass jemand sich unbefugt Zugang zum Firmengelände an der Künkelstraße verschafft hatte.

Demnach betrat ein zunächst Unbekannter zwischen 0.45 Uhr und 6 Uhr auf bislang unbekannte Weise das Gelände und entwendete unter anderem drei Drucker und zwei Druckeraufsätze, die er kurzerhand in einen elektrischen Gabelstapler lud und davonfuhr.

Die Polizei leitete umgehend eine Fahndung nach dem dreisten Dieb ein und stieß im Zuge der Ermittlungen schon wenig später an der Straße Am Beekerkamp - mehr als drei Kilometer vom Tatort entfernt - auf das gestohlene Fahrzeug.

Bauarbeiter gehen mit Eisenstangen aufeinander los: Fünf Verletzte!
Polizeimeldungen Bauarbeiter gehen mit Eisenstangen aufeinander los: Fünf Verletzte!

Zeugenaussagen zufolge soll sich ein Mann mit dem Gefährt in den frühen Morgenstunden an einem Bordstein vor einem Mehrfamilienhaus festgefahren haben, ehe er die Gegenstände vom Gabelstapler ablud und in zwei Einkaufswagen schaffte. Dann sei der Verdächtige in einem Hauseingang verschwunden.

Nachdem die Ordnungshüter vor Ort die beschriebenen Einkaufswagen vorgefunden hatten, rückte schließlich ein 45-jähriger Bewohner des Hauses in den Fokus der Ermittlungen.

Durchsuchung in Mönchengladbach: Polizei entdeckt jede Menge Diebesgut

Bei der Durchsuchung des Kellerraums fand die Polizei Mönchengladbach mehrere Beutestücke. (Symbolbild)
Bei der Durchsuchung des Kellerraums fand die Polizei Mönchengladbach mehrere Beutestücke. (Symbolbild)  © Sina Schuldt/dpa

Bei einer richterlich angeordneten Durchsuchung seiner Wohnung traf die Polizei am Mittwoch zwar den 45-Jährigen an, fand in den Räumlichkeiten zunächst aber keine Beute.

Das änderte sich schnell, als die Beamten den Kellerraum des Mannes genauer unter die Lupe nahmen: Dort entdeckten sie schließlich nicht nur das gesuchte Diebesgut und weitere Gegenstände, sondern auch Beutestücke, die wahrscheinlich anderen Einbrüchen zuzuordnen sind.

Der Verdächtige musste die Polizei zur weiteren Befragung auf die Wache begleiten, die er nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder verlassen durfte. Gegen ihn werde nun wegen schweren Einbruchs ermittelt, hieß es abschließend.

Titelfoto: Bildmontage: Polizei Mönchengladbach, Sina Schuldt/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: