Mitten auf der Autobahn: Zivilbeamte stoppen Radfahrer auf der A553

Brühl - Zivilpolizisten haben einen mutmaßlich unter Drogen stehenden Radfahrer (18) gestoppt, der über die Autobahn geradelt war.

Die Polizei beendete die riskante Fahrt des Radlers (18). (Symbolbild)
Die Polizei beendete die riskante Fahrt des Radlers (18). (Symbolbild)  © 123rf/rissix

Laut Mitteilung waren die Zivilbeamten in der Nacht zum Donnerstag gegen 1.45 Uhr auf der A553 unterwegs, als sie zwischen den Anschlussstellen Brühl-Ost und Brühl Nord auf den jungen Radler aufmerksam wurden.

Demnach war der 18-Jährige mittig auf der Fahrbahn geradelt, während er ein weiteres Mountainbike neben sich herschob. Sofort beendeten die Beamten die riskante Fahrt des jungen Mannes!

Bei der anschließenden Befragung erklärte der 18-Jährige, dass er soeben auf dem Heimweg gewesen sei. Er wollte sich allerdings nicht dazu äußern, woher die beiden Mountainbikes stammten, mit denen er unterwegs war, woraufhin diese von den Beamten sichergestellt wurden.

Streit in Gruben endet für Frau tödlich: Das ist der aktuelle Stand
Polizeimeldungen Streit in Gruben endet für Frau tödlich: Das ist der aktuelle Stand

Zudem hätten sich laut Polizei Hinweise auf einen Drogenkonsum bei dem jungen Mann ergeben, weswegen die Entnahme einer Blutprobe bei dem 18-Jährigen angeordnet wurde.

"Der Mann aus Bonn muss sich jetzt in einem Strafverfahren wegen des Verdachts des Fahrraddiebstahls und des Fahrens unter Drogeneinfluss verantworten", hieß es abschließend.

Titelfoto: 123rf/rissix

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: