Möchtegern-Mittelalter-Mann löst Großeinsatz der Wasserschutz-Polizei aus

Torgelow - Am Mittwochabend stellte eine circa ein Kilometer lange Ölspur auf der Uecker Einsatzkräfte im Bereich Torgelow vor ein Rätsel.

Die Wasserschutzpolizeiinspektion Wolgast kam zum Einsatz. (Symbolbild)
Die Wasserschutzpolizeiinspektion Wolgast kam zum Einsatz. (Symbolbild)  © Heiko Rebsch/dpa

Nach Angaben der Polizei rückte neben der Freiwilligen Feuerwehr auch die Wasserschutzpolizeiinspektion Wolgast an.

Auch eine Mitarbeiterin der unteren Wasserbehörde des Landkreises Vorpommern-Greifswald war anwesend, um den Ursprung der mysteriösen Ölspur ausfindig zu machen.

Die Ermittlungen der eingesetzten Kräfte ergaben, dass die ölhaltige Verunreinigung von einem ortsansässigen Verein stammt, welcher Traditionen und Lebensweisen des Frühmittelalters veranschaulicht.

Ausgeklügelter Plan: Russe will mit erschlichenem Visum zur EM
Polizeimeldungen Ausgeklügelter Plan: Russe will mit erschlichenem Visum zur EM

Ein Mitglied des Mittelalter-Vereins habe nach historischem Vorbild eine große Pfanne in der Uecker abgewaschen, auf der zuvor Essen über offenem Feuer zubereitet wurde. Durch den "mittelalterlichen" Abwasch gelangten mit Speiseöl versetzte Getreideanteile in den Fluss und verursachten die Verunreinigung.

Die Wasserschutzpolizei nahm eine Anzeige wegen des Anfangsverdachts einer Gewässerverunreinigung auf und entnahm entsprechende Proben.

Die Verunreinigung wird von der unteren Wasserbehörde als nicht "bekämpfungswürdig" eingeschätzt.

Titelfoto: Heiko Rebsch/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: