Pferd droht aus Anhänger auszubrechen! A1 muss gesperrt werden

Ratekau - Tierischer Polizeieinsatz auf der A1! Am Freitag war ein Pferd in seinem Transportanhänger in Panik geraten und drohte auf die Fahrbahn zu gelangen. Mehrere Streifenwagen rückten an.

Ein Pferd war auf der A1 in seinem Anhänger in Panik geraten. (Symbolbild)
Ein Pferd war auf der A1 in seinem Anhänger in Panik geraten. (Symbolbild)  © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Wie die Polizei mitteilte, hatte die Friesenstute während der Fahrt in Richtung Hamburg damit begonnen, aufzusteigen, und dabei eine Haltestange durchbrochen.

Da sich das Tier in der Folge im Anhänger stark verkeilt hatte, sah sich die Besitzerin gezwungen, auf dem Seitenstreifen anzuhalten und die Polizei zu alarmieren.

Die Beamten sperrten daraufhin die A1 in beide Fahrtrichtungen für rund 45 Minuten, wie ein Sprecher erklärte, weil das Pferd in der Zwischenzeit eine Seitentür aufgebrochen hatte.

Er sprach kleines Mädchen (6) an und öffnete seine Hose: Polizei jagt mutmaßlichen Sex-Täter
Polizeimeldungen Er sprach kleines Mädchen (6) an und öffnete seine Hose: Polizei jagt mutmaßlichen Sex-Täter

Dadurch bestand die große Gefahr, dass die Stute auf die Fahrbahn hätte laufen können.

Eine Tierärztin sedierte schließlich das Pferd, die Besitzerin wurde in der Folge von der Polizei von der Autobahn geleitet und konnte so zu ihrem Gestüt zurückkehren.

Titelfoto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: