Polizei bekommt Tipp und durchsucht Wohnung: Ermittler finden Sprengstoff und Chemikalien

Meerbusch - In Meerbusch bei Düsseldorf hat die Polizei die Wohnung eines 36-Jährigen durchsucht und dabei Sprengstoff und chemische Substanzen gefunden. Gegen den Mann wurden Ermittlungen eingeleitet.

Die Polizei nahm den 36-Jährigen fest und brachte ihn auf die Wache. (Symbolbild)
Die Polizei nahm den 36-Jährigen fest und brachte ihn auf die Wache. (Symbolbild)  © 123RF/udo72

Ein Hinweis habe die Beamten auf die Spur des 36-jährigen Meerbuschers geführt, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Demnach hatten die Ermittler am Montagabend gegen 19 Uhr Kenntnis darüber erhalten, dass der Mann in seiner Wohnung an der Straße Neusser Feldweg Sprengmittel aufbewahre und daraus Böller zusammenbaue, um diese im Anschluss zu verkaufen.

Mit Unterstützung von Spezialisten des Landeskriminalamtes durchsuchten Polizisten daraufhin die Wohnung des Verdächtigen. Weil gegen den Mann ein Haftbefehl vorliege, sei er festgenommen und zur Polizeiwache gebracht worden, hieß es.

Mordkommission nach tödlichem Unfall eingerichtet: Zwei Männer in U-Haft
Polizeimeldungen Mordkommission nach tödlichem Unfall eingerichtet: Zwei Männer in U-Haft

"Bei der Durchsuchung der Wohnung [...] konnten die Beamten sprengstoffverdächtige Gegenstände und offensichtlich chemische Substanzen auffinden", schilderte ein Polizeisprecher. Nach ersten Erkenntnissen handle es sich um 2,5 Kilogramm Sprengstoff, der zur Verwendung und Herstellung von Pyrotechnik diene.

Zum Zeitpunkt der Razzia seien die sprengstoffverdächtigen Gegenstände einzeln verpackt aufbewahrt worden, sodass keine Gefahr von ihnen ausgegangen sei. "Sie wurden durch Experten auf einer Freifläche kontrolliert gesprengt", erklärte der Sprecher. Die Feuerwehr kümmerte sich derweil um die Entsorgung der Chemikalien.

Der Meerbuscher muss sich nun wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz verantworten. Die Ermittlungen zu den Hintergründen dauern an.

Titelfoto: 123RF/udo72

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: