Legale Drogen-Kuriere: Polizei findet große Marihuana-Plantage

Steyregg (Österreich) - Da staunte die Polizei nicht schlecht: In Oberösterreich fanden Beamte nach einem Tipp 20 Cannabis-Pflanzen mit 2,5 Metern Größe.

Eine Beamtin neben dem mit 20 Marihuana-Pflanzen voll geladen Fahrzeug.
Eine Beamtin neben dem mit 20 Marihuana-Pflanzen voll geladen Fahrzeug.  © Landespolizeidirektion Oberösterreich

Was auf den ersten Blick aussieht, als hätten Polizeibeamte bei einem Kräuter-Pflanzen-Sonderangebot zugeschlagen, ist in der Realität das Ergebnis eines kurzen Telefonats mit einem Fußgänger, der Marihuana gerochen haben will.

In Steyregg soll ein Wanderer beim Wald-Spaziergang laut Informationen der Landespolizeidirektion Oberösterreich nämlich so starken Marihuanageruch wahrgenommen haben, dass er nicht anders konnte, als die Beamten zu rufen.

Und auch diese haben schnell gerochen, was da im Busch ist.

Betrunkener sticht auf seine Lebensgefährtin ein
Polizeimeldungen Betrunkener sticht auf seine Lebensgefährtin ein

Allerhand Marihuana-Pflanzen haben die Beamten entdeckt. Wie sie so lange ungestört wachsen konnten, ist für die Polizisten ein Rätsel.

Fast 2,5 Meter groß waren die 20 Marihuana-Stauden, ehe die Gesetzeshüter die Säge ansetzten und die Gewächse auf ein kompaktes Maß kürzten.

Am Ende stellten die österreichischen Beamten so viele Pflanzen sicher, dass der Kofferraum und die Rückbank eines Polizeiwagens richtig prall gefüllt waren. Beim Verladen der Pflanzen bekamen die Beamten einen kleinen Lachflash, wie auf den Fotos der Polizei gut zu erkennen ist. Wie es den Polizisten nach der Kurier-Fahrt erging, ist nicht überliefert.

In dem Auto konnten nur noch zwei Beamte auf den vorderen Sitzen Platz nehmen. Sie ermitteln nun, wer die Pflanzen in aller Öffentlichkeit gezüchtet hat.

Titelfoto: Landespolizeidirektion Oberösterreich

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: