Vater will sich Fahrrad mit seinen Söhnen ansehen und wird mit Messer überfallen

Bonn – Ein geplanter Fahrradkauf in Bonn ist für einen Familienvater und seine beiden Söhne (11 und 15 Jahre alt) am ersten Weihnachtstag mit einem Raubüberfall geendet.

Die Polizei fahndete aufwendig nach den Räubern, konnte sie jedoch nicht ausfindig machen. (Symbolbild)
Die Polizei fahndete aufwendig nach den Räubern, konnte sie jedoch nicht ausfindig machen. (Symbolbild)  © 123RF/uschidaschi

Der 37-Jährige war am Sonntagabend mit seinen Söhnen vom Niederrhein nach Bonn gefahren, um sich mit einem privaten Fahrradanbieter zu treffen, wie die Polizei am Montag berichtete.

Wie vereinbart, fuhr er mit seinem Wagen in ein Parkhaus. Dort wurde er plötzlich von einem Mann mit einem Messer bedroht und aufgefordert, sein Geld herauszugeben. Ein Komplize soll mit einem Hammer bewaffnet gewesen sein.

Nachdem der 37-Jährige mehrere hundert Euro herausgegeben hatte, liefen die beiden Männer davon. Verletzt wurde niemand. Die beiden Täter konnten unerkannt fliehen.

Bundeswehrsoldat tötet vier Menschen, darunter ein Kind: Polizei findet mehr Munition
Polizeimeldungen Bundeswehrsoldat tötet vier Menschen, darunter ein Kind: Polizei findet mehr Munition

Sie sollen zwischen 17 und 18 Jahre alt gewesen sein, trugen jeweils eine FFP2-Maske und grau-schwarze Jogginganzüge.

Bei der groß angelegten Fahndung kam auch ein Hubschrauber zum Einsatz.

Titelfoto: 123RF/uschidaschi

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: