Verdächtiger springt in See, um vor Polizei zu flüchten, aber er hat Pech

Neuss - Szenen wie aus einem schlechten Krimi-Film haben sich in der Nacht auf den heutigen Samstag in Neuss abgespielt.

Die Polizei hat in Neuss zwei mutmaßliche Einbrecher, die noch versuchten zu flüchten, festgenommen. (Symbolbild)
Die Polizei hat in Neuss zwei mutmaßliche Einbrecher, die noch versuchten zu flüchten, festgenommen. (Symbolbild)  © 123RF/chalabala

Die Polizei verfolgte zwei mutmaßliche Einbrecher (31, 36), als der ältere der beiden Männer plötzlich in einen See floh. Dabei hatte er die Rechnung allerdings ohne die Ermittler gemacht.

Diese riefen kurzerhand einen Polizeihubschrauber zur Unterstützung und nahmen den 36-Jährigen wie auch seinen Komplizen fest.

Dem Duo wird vorgeworfen, in einer Nacht-und-Nebel-Aktion in ein Industriegebäude im Neusser Stadtteil Grimlinghausen eingebrochen zu sein. Ein Sicherheitsunternehmen hatte einen Einbruchalarm gemeldet, wie ein Polizei-Sprecher mitteilte.

Großer Polizeieinsatz bei Ludwigsburg: War es eine Messerattacke?
Polizeimeldungen Großer Polizeieinsatz bei Ludwigsburg: War es eine Messerattacke?

Als ein Streifenteam vor Ort eintraf, ergriffen die mutmaßlichen Täter gerade mit dem Auto die Flucht. Dabei rammten sie zuerst Teile eines Gebäudes und dann den Wagen der Beamten.

Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf und konnten das Fluchtauto kurze Zeit später anhalten. Der 31-jährige Beifahrer wurde sofort festgenommen, während der Fahrer noch zu Fuß in den See flüchtete.

Es stellte sich heraus, dass der 36-Jährige bereits mit einem Haftbefehl gesucht wurde. An den beiden Autos und dem Gebäude entstand ein "nicht unerheblicher Sachschaden", so der Sprecher.

Titelfoto: 123RF/chalabala

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: