Leipzig: Zwei Raubüberfälle, ein und dieselbe Täterin? Kripo hofft auf Zeugen

Leipzig - Am Wochenende sorgten zwei Raubstraftaten im Leipziger Stadtteil Dölitz-Dösen für Aufsehen.

Die Polizei ermittelt zu zwei Raubstraftaten im Leipziger Süden. (Symbolbild)
Die Polizei ermittelt zu zwei Raubstraftaten im Leipziger Süden. (Symbolbild)  © David Inderlied/dpa

Nach Angaben von Polizeisprecherin Susanne Lübcke spielte sich der erste Vorfall am Freitagnachmittag gegen 14.35 Uhr in einem Lottogeschäft in der Bornaischen Straße ab.

Hier forderte eine unbekannte Täterin unter Vorhalt eines spitzen Gegenstandes Bargeld - welches die 56-jährige Ladenbesitzerin ihr aufgrund des Kassensystems nicht aushändigen konnte, sodass die junge Frau unverrichteter Dinge flüchtete.

Sie wurde wie folgt beschrieben:

Zeugen gesucht! Verwahrloster Mann macht sich vor Kindern nackig
Zeugenaufruf Zeugen gesucht! Verwahrloster Mann macht sich vor Kindern nackig
  • circa 20 bis 30 Jahre alt
  • circa 1,60 Meter groß
  • magere Statur
  • rötliche, leicht gelockte Haare
  • Tätowierung am rechten Unterarm
  • Bekleidung: schwarze Trainingshose, schwarze, etwas länger geschnittene Jacke, Kapuze auf dem Kopf, schwarzer Schal

Zwei Tage später erfolgte dann die nächste Tat - ebenfalls in der Bornaischen Straße.

Leipziger Polizei ermittelt zu Raubstraftaten

Am Sonntagnachmittag gegen 16.50 Uhr bedrohte eine unbekannte Täterin zwei Tankstellen-Angestellte und forderte ebenfalls die Herausgabe des Kasseninhalts. Diesmal hatte sie mehr Glück und erbeutete tatsächlich mehrere Hundert Euro, woraufhin sie in Richtung Leinestraße flüchtete.

Sie wird wie folgt beschrieben:

  • 23 bis 27 Jahre alt
  • circa 1,75 Meter groß
  • schlanke Statur
  • rot-blonde, lange Haare
  • Bekleidung: schwarze Hose, weißes, zerrissenes T-Shirt, schwarze Jacke, schwarzer Schal

Die Kripo prüft jetzt, ob es sich bei der beschriebenen Frau in beiden Fällen um ein und dieselbe Person handelt. Dazu hoffen die Ermittler auf Zeugenhinweise zu den Überfällen. Falls Ihr etwas wisst, könnt Ihr es der Polizei unter der Nummer 034196646666 mitteilen.

Titelfoto: David Inderlied/dpa

Mehr zum Thema Zeugenaufruf: