Polizei sucht Zeugen: Mann in Gleisbett geschubst - Not-OP!

Berlin - Das hätte böse ausgehen können. Am Samstag (20. April) ist ein 72-Jähriger am U-Bahnhof Rosa-Luxemburg-Platz ins Gleisbett geschubst und dabei schwer verletzt worden. Nun sucht die Polizei nach Zeugen.

Am U-Bahnhof Rosa-Luxemburg-Platz ist ein Mann (72) ins Gleisbett gestoßen worden. (Archivbild)
Am U-Bahnhof Rosa-Luxemburg-Platz ist ein Mann (72) ins Gleisbett gestoßen worden. (Archivbild)  © Paul Zinken/dpa

Den Videobildern zufolge soll der Rentner mit dem Gesuchten zuvor in Streit geraten sein. Daraufhin schubste der Mann den 72-Jährigen gegen 20.20 Uhr ins Gleisbett.

Zwei Passanten begaben sich unmittelbar nach der Attacke ins Gleisbett und halfen dem Rentner, wieder auf den Bahnsteig zu kommen. Mit schwersten Kopfverletzungen kam er schließlich ins Krankenhaus, wo er sofort notoperiert werden musste.

Der Schubser hingegen flüchtete mit der U-Bahn zum Alexanderplatz. Dort - auf dem Bahnsteig der U5 Richtung Hönow - rempelte er eine Gruppe von sechs älteren Herren an und sprach mit ihnen.

Schon wieder Regionalbahn mit Steinen beworfen! Wer hat etwas gesehen?
Zeugenaufruf Schon wieder Regionalbahn mit Steinen beworfen! Wer hat etwas gesehen?

Die Polizei fragt nun:

  • Wer hat die Tat beobachtet?
  • Wer hat dem Rentner aus dem Gleisbett geholfen?
  • Wer hatte Kontakt zu dem Unbekannten auf dem Bahnhof Alexanderplatz?
  • Wer kann weitere sachdienliche Hinweise zur Tataufklärung geben?

Hinweise richtet Ihr bitte an das Fachkommissariat der Polizeidirektion 5 (City) in der Jüterboger Straße 4 in 10965 Berlin-Kreuzberg unter der Telefonnummer (030) 4664-573410 innerhalb der Bürodienstzeiten sowie außerhalb der Bürodienstzeiten an den Kriminaldauerdienst unter (030) 4664-571100, jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache. Hinweise per E-Mail könnt Ihr an Dir5K34@polizei.berlin.de richten.

Titelfoto: Paul Zinken/dpa

Mehr zum Thema Zeugenaufruf: