Jungs mit Messer angegriffen und 15-Jährigen lebensgefährlich verletzt: 17-Jähriger stellt sich

Köln - In der Nacht zum gestrigen Samstag hat es auf dem Kölner Hohenzollernring eine brutale Messerattacke auf zwei junge Kinobesucher gegeben. Der junge Täter stellte sich am Abend den Behörden.

Die Polizei Köln fahndete nach dem mutmaßlichen Messerstecher. (Symbolbild)
Die Polizei Köln fahndete nach dem mutmaßlichen Messerstecher. (Symbolbild)  © Christophe Gateau/dpa

Wie die Polizei mitteilte, soll sich die Tat gegen 0.20 Uhr nahe der Palmstraße abgespielt haben. Der bis dato flüchtige Tatverdächtige hatte es demnach auf einen 15-Jährigen sowie seinen 16-jährigen Kumpel abgesehen.

Binnen Sekundenbruchteilen stach der Mann dem 15-Jährigen in den Oberkörper und fügte ihm lebensgefährliche Verletzungen zu. Der Junge musste noch in der Nacht notoperiert werden. Auch sein Freund erlitt Verletzungen und musste in einem nahegelegenen Krankenhaus behandelt werden.

Ein 17-Jähriger, der ebenfalls mit den beiden Verletzten unterwegs gewesen war, wurde von einem weiteren Angreifer ins Gesicht geschlagen. Nach Angaben der Opfer sollen die Angreifer zu viert gewesen sein.

Köln: Mann baut Motorradunfall: Was die Polizei dann bei ihm findet, macht fassungslos!
Köln Crime Mann baut Motorradunfall: Was die Polizei dann bei ihm findet, macht fassungslos!

Am Samstagabend nahm der Fall dann eine Wendung an: Ein dringend gesuchter 17 Jahre alter Tatverdächtiger aus Bergisch Gladbach (Rheinisch Bergischer Kreis) stellte sich gegen 19 Uhr im Polizeipräsidium Köln. Die Ermittlungen hatten sich zuvor bereits auf den Jungen gerichtet. Kriminalbeamte hatten kurz zuvor seine Wohnanschrift aufgesucht, den 17-Jährigen jedoch nicht antreffen können.

Die Ermittlungen dauern weiterhin an. Der Tatverdächtige lässt sich Angaben zufolge anwaltlich vertreten.

Originalmeldung vom 29. April, 17.49 Uhr; zuletzt aktualisiert: 16.01 Uhr

Titelfoto: Christophe Gateau/dpa

Mehr zum Thema Köln Crime: