Rentner auf offener Straße antisemitisch beleidigt: Wer kennt diesen Pöbler?

Köln - Nahe einer Synagoge in der Kölner Beethovenstraße soll es bereits im Juli zu einem Fall von Antisemitismus gekommen sein. Nun sucht die Polizei nach dem unbekannten Tatverdächtigen!

Der Unbekannte schrie den 69-Jährigen auf offener Straße an und leugnete den Holocaust.
Der Unbekannte schrie den 69-Jährigen auf offener Straße an und leugnete den Holocaust.  © Bildmontage: Polizei Köln

Nach Angaben der Polizei soll ein 69-Jähriger am 22. Juli gegen 12.30 Uhr Opfer zahlreicher Beleidigungen geworden sein.

Der Senior hatte gerade die Synagoge auf der Roonstraße verlassen und war auf dem Weg zu einem Kiosk, als ihn ein Unbekannter aus dem Nichts anschrie und den Holocaust leugnete.

Ein Sicherheitsmitarbeiter der Synagoge wurde auf die Situation aufmerksam, verfolgte den Mann und fotografierte ihn.

Köln: Zivilfahnder beobachten 21-Jährigen in Südstadt, schlagen zu - und landen Volltreffer!
Köln Crime Zivilfahnder beobachten 21-Jährigen in Südstadt, schlagen zu - und landen Volltreffer!

Inzwischen haben die Beamten die Fahndung nach dem Mann herausgegeben und sind auf die Mithilfe aus der Bevölkerung angewiesen.

Hinweise auf die Identität des Mannes oder seinen derzeitigen Aufenthaltsort nimmt die Polizei Köln unter der Rufnummer 02212290 oder per E-Mail entgegen.

Titelfoto: Bildmontage: Polizei Köln

Mehr zum Thema Köln Crime: