"Kein Kölsch für Nazis": Kölner Kneipe ruft an Altweiber zu besonderer Aktion auf!

Köln - Am morgigen Donnerstag beginnt für viele Narren mit Altweiber der Straßenkarneval. So natürlich auch in Köln. Dort hat die Kneipe "Lotta" nun zu einer besonderen Aktion aufgerufen.

Peter Brings (59) und seine Band die "Brings" haben im vergangenen Jahr den Song "Kein Kölsch für Nazis" veröffentlicht.
Peter Brings (59) und seine Band die "Brings" haben im vergangenen Jahr den Song "Kein Kölsch für Nazis" veröffentlicht.  © Rolf Vennenbernd/dpa

Denn geht es nach dem Lokal, sollte es an Karneval nicht für alle unter uns Kölsch geben! Daher hat man für Weiberfastnacht einen Aufruf gestartet: Um 12.05 Uhr sollen alle Jecken einen bestimmten Song spielen.

"Wir wollen zeigen, dass Köln gerade an Karneval politisch donnern kann. Deswegen gibt es das Kölsch auch nicht für alle, denn Nazis gehen leer aus!", schreibt die Kneipe in einem Facebook-Beitrag.

Deshalb sollen alle den Song "Kein Kölsch für Nazis" von Querbeat, Brings und Lugatti & 9ine ertönen lassen.

Darum wird die A4 im Raum Köln an zwei Wochenenden dichtgemacht
Köln Lokal Darum wird die A4 im Raum Köln an zwei Wochenenden dichtgemacht

Das Lied wurde von den Bands im vergangenen Jahr veröffentlicht.

"Spätestens seit den Correctiv-Recherchen schlägt unsere Uhr 5 nach 12", führt das Lokal weiter aus.

Gemeinsam mit dem Bündnis "Donnern gegen Rechts" hat man die Aktion ins Leben gerufen.

Kneipe "Lotta" teilt Aufruf auf Instagram

Schon 2017 gab es eine Protestaktion gegen die AfD

Auch bei den Demonstrationen der vergangenen Wochen gab es schon die Aufforderung nach "Kein Kölsch für Nazis".
Auch bei den Demonstrationen der vergangenen Wochen gab es schon die Aufforderung nach "Kein Kölsch für Nazis".  © Federico Gambarini/dpa

"Deswegen bleiben wir an Weiberfastnacht laut und donnern gemeinsam gegen Rechts, indem wir in den Kölner Kneipen und natürlich auch bei jedem Karnevalsbrunch um 12.05 Uhr 'Kein Kölsch für Nazis‘' aus den Boxen schallen lassen", so die Betreiber der Kneipe in ihrem Beitrag weiter.

Jetzt fordern die Initiatoren, dass man gemeinsam ein Zeichen setzen solle. "Donnert mit!", verlangt die "Lotta".

Bereits im Jahr 2017 war es zu ähnlichen Protesten gekommen.

So will der Flughafen Köln Wartezeiten von Passagieren stark verringern
Köln Lokal So will der Flughafen Köln Wartezeiten von Passagieren stark verringern

Damals hatten Kölner Kneipen rund 200.000 Bierdeckel mit dem Slogan "Kein Kölsch für Nazis" herstellen lassen. Der Grund: Man wollte gemeinsam gegen den AfD-Parteitag demonstrieren.

Wer sich also morgigen Donnerstag am neuesten Boykott beteiligen möchte, sollte also den entsprechenden Song parat haben.

Titelfoto: Rolf Vennenbernd/dpa

Mehr zum Thema Köln Lokal: