Rhein-Hochwasser: Kirmes bei Köln muss wegen steigender Pegelstände weichen

Niederkassel - Mehrere Kirmes-Fahrgeschäfte beim "Strandfest" in Niederkassel-Mondorf zwischen Köln und Bonn müssen wegen des Rhein-Hochwassers kurzfristig umziehen.

Der Rheinpegel ist am Samstagmorgen auf über 3,60 Meter angestiegen und droht nun, die Fahrgeschäfte beim "Strandfest" wegzuspülen.
Der Rheinpegel ist am Samstagmorgen auf über 3,60 Meter angestiegen und droht nun, die Fahrgeschäfte beim "Strandfest" wegzuspülen.  © Thomas Banneyer/dpa

Schon seit Freitag hätten die Schausteller an ihren Standorten am Fähranleger, nur wenige Meter vom Rheinufer entfernt, gebangt, verrät Fahrgeschäftsbetreiber Pascal Brand.

Am Samstagmorgen war es dann unter anderem für das Spielgeschäft "Treasure Island" so weit: Betreiber Brand räumte seinen Platz, als die ersten Wellen über den Uferrand schwappten.

Am Rheinpegel in Bonn wurden am Samstagmorgen 3,66 Meter gemessen.

Großeinsatz in Köln! Sprengstoff-Alarm bei Gedenkfeier zu NSU-Anschlag
Köln Lokal Großeinsatz in Köln! Sprengstoff-Alarm bei Gedenkfeier zu NSU-Anschlag

Laut dem online-Portal Elwis, das Wasserstände der deutschen Flüsse anzeigt, werden bis Sonntagabend im Rheinland und am Niederrhein weiter stark steigende Pegelstände erwartet - bedingt durch die heftigen Unwetter im Südwesten Deutschlands.

Am Montag fallen die Wasserstände voraussichtlich wieder leicht ab.

Titelfoto: Thomas Banneyer/dpa

Mehr zum Thema Köln Lokal: