Stink-Attacken auf Autohäuser in Wuppertal: Jetzt ermittelt der Staatsschutz!

Wuppertal - Unbekannte haben auf sieben Autohäuser in Wuppertal Stink-Attacken verübt.

Die "Stink-Attacke" auf die Wuppertaler Autohäuser entstammt wohl aus dem Kreis der Klima-Aktivisten. (Symbolbild)
Die "Stink-Attacke" auf die Wuppertaler Autohäuser entstammt wohl aus dem Kreis der Klima-Aktivisten. (Symbolbild)  © 123rf/Christian Horz

An den Eingängen der Geschäfte sei in der Nacht zum Sonntag eine übelriechende Flüssigkeit verteilt worden, sagte ein Polizeisprecher am Montag auf Anfrage.

Wahrscheinlich handele es sich um ein Tierabwehrspray, ein sogenanntes Anti-Marder-Spray.

Daneben seien Schreiben hinterlassen worden, die eine Urheberschaft aus dem Kreis von Klima-Aktivisten vermuten lassen könnten: "Eure Autos stinken - Eure Häuser jetzt auch", heißt es da. Die Schreiben endeten mit "Lützerath lebt".

KVB stellen ganz besondere Bahn vor: Das ist der Grund für den Spezial-Look
Köln Lokal KVB stellen ganz besondere Bahn vor: Das ist der Grund für den Spezial-Look

Der Staatsschutz habe die Ermittlungen aufgenommen. Einem Menschen sei schlecht geworden, der Geruch habe sich im Lauf der Zeit verflüchtigt.

Die "Westdeutsche Zeitung" hatte zuvor berichtet.

Titelfoto: 123rf/Christian Horz

Mehr zum Thema Köln Lokal: