Mega-Coup für NRW-Zollfahnder: Beamte stellen zehn Millionen Zigaretten sicher

Essen/Würselen - Zollfahnder haben rund zehn Millionen unversteuerte Zigaretten in Würselen bei Aachen und in den benachbarten Niederlanden sichergestellt.

Der grenzübergreifende Schlag gegen die Zigaretten-Schmuggler gelang nach Zoll-Angaben bereits am Freitag (27. Januar).
Der grenzübergreifende Schlag gegen die Zigaretten-Schmuggler gelang nach Zoll-Angaben bereits am Freitag (27. Januar).  © Zollfahndung Essen/dpa

Der allein durch die in Deutschland entdeckte Zigarettenmenge entstandene Steuerschaden wurde auf 173.000 Euro geschätzt, wie die Zollbehörden am Samstag mitteilten. Festgenommen wurde niemand.

Der grenzübergreifende Schlag gegen die Schmuggler gelang nach den Angaben am Freitag. Ermittler des Zollfahndungsamtes Essen erhielten demnach einen Hinweis und beobachteten eine Lagerhalle in Würselen.

Dort war ein Lastwagen mit Paletten beladen worden und in die Niederlande aufgebrochen, wo er wenig später von Polizei- und Zollbeamten gestoppt wurde.

Köln: Größtes deutsches Philosophie-Festival beginnt: Über diese Themen wird in Köln gesprochen
Köln Größtes deutsches Philosophie-Festival beginnt: Über diese Themen wird in Köln gesprochen

Auf den Paletten des Lkw stapelten sich den Angaben nach rund neun Millionen Zigaretten der Marke Richmond mit englischem Warnaufdruck.

Eine weitere Million unversteuerter Glimmstängel fanden die Fahnder in der Lagerhalle in Würselen.

Titelfoto: Zollfahndung Essen/dpa

Mehr zum Thema Köln: