Schrotträder in Köln eingesammelt: Ordnungsamt räumt rigoros auf, Zahlen erschrecken

Köln – Ob diese Aktion vielleicht sogar schon überfällig war? In der vergangenen Woche räumte das Kölner Ordnungsamt in allen neun Stadtbezirken auf und ging Fahrradleichen sowie anderem Schrott an den Kragen.

Mehr als 900 schrottreife Fahrräder kennzeichnete das Kölner Ordnungsamt in der vergangenen Woche. (Symbolbild)
Mehr als 900 schrottreife Fahrräder kennzeichnete das Kölner Ordnungsamt in der vergangenen Woche. (Symbolbild)  © Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Die Bilanz der Aktionswoche zeigt: Insgesamt kennzeichnete das Ordnungsamt 900 Schrotträder im gesamten Stadtgebiet.

Dafür zogen Mitarbeitende durch die Stadt und machten sich auf die Suche nach den achtlos abgestellten Rädern oder gingen Hinweisen von Bürgerinnen und Bürgern nach.

Insgesamt wurden 644 Räder gekennzeichnet, die offenbar so kaputt zu sein schienen, dass sie aufgrund von "vollkommener Verkehrsuntauglichkeit" umgehend entfernt wurden.

Köln: NRW-Stadt greift durch: Striktes Konfettiverbot im Karneval - "Es wird gefährlich!"
Köln NRW-Stadt greift durch: Striktes Konfettiverbot im Karneval - "Es wird gefährlich!"

"Von diesen 644 Exemplaren konnten bereits fast 500 Schrottfahrräder sofort mithilfe der AWB aus dem öffentlichen Raum genommen werden und wurden von den AWB ins Umweltzentrum in Niehl gebracht", heißt es seitens der Stadt.

Bei 240 Rädern ließ das Ordnungsamt Gnade walten. Hier haben Besitzerinnen und Besitzer ab sofort vier Wochen Zeit, ihren Drahtesel verkehrstauglich zu machen oder selbst zu entsorgen. Gelbe Zettel weisen darauf hin.

In der Aktionswoche wurden allerdings nicht nur Fahrräder gekennzeichnet, sondern auch Vermüllung in den verschiedenen Bezirken an die Abfallbetriebe weitergeleitet.

Titelfoto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Köln: