Weihnachten für "Handicats": Große Hilfe für kleine Sorgenkinder

Von Anke Brod

Leipzig/Thallwitz - Sie heißen Beauty, Nelly, Amalia, Lissy oder Annett. Die Rede ist von den vielen, vielen am "Gnadenhof Lossa" bei Thallwitz (Landkreis Leipzig) betreuten Katzen, Hunden und Kaninchen. Für sie steht traditionell zur Weihnachtszeit in der "Zoo Galerie" an der Sommerfelder Straße in Leipzig-Mölkau ein Wunschbaum für Spenden.

Beauty vom Gnadenhof Lossa. So wie sie werden zahlreiche weitere Katzen, Hunde und Kaninchen in der Einrichtung betreut.
Beauty vom Gnadenhof Lossa. So wie sie werden zahlreiche weitere Katzen, Hunde und Kaninchen in der Einrichtung betreut.  © Screenshot/acebook.com/GnadenhofLossa

Der im Jahre 2002 gegründete "Verein zum Wohl der Tiere" an der Lossaer Straße hat aktuell rund 200 Mitglieder und agiert ehrenamtlich.

Doch was ist ein Gnadenhof? "Viele, die diese Bezeichnung hören, denken an einen Hof mit alten und kranken Tieren", heißt es auf der Webseite des rührigen Teams.

Tiere also, die keiner mehr haben möchte? "Nein", lautet die Antwort der Betreiber. Und sie erklären: "Wir sind ein Gnadenhof mit Tiervermittlung". Dort leben Tiere aller Altersklassen - also vom agilen Katzenkind bis hin zum gemütlichen Hundeopi, führen sie aus.

Leipzig: Streik der LVB beendet: Rückkehr zum normalen Fahrplan dauert noch an
Leipzig Lokal Streik der LVB beendet: Rückkehr zum normalen Fahrplan dauert noch an

Dabei betreuen die Mitarbeiter allesamt in ihrer Freizeit notleidende Tiere, die einer intensiveren Betreuung als gesunde Artgenossen bedürfen. "Aus diesem Grund heißen wir Gnadenhof", so die konkrete Erläuterung. Darüber hinaus würde man jedes Jahr mehrfach mit hilflos ausgesetzten Tieren konfrontiert, meist Welpen.

Der Verein schreibt weiter: "Sie kommen sehr häufig krank zu uns, können aber nach guter Genesung in ein neues Zuhause vermittelt werden."

Handicats brauchen besondere Pflege

Der Gnadenhof hat sich auf notleidende Tiere spezialisiert, die einer intensiveren Betreuung als gesunde Artgenossen bedürfen.
Der Gnadenhof hat sich auf notleidende Tiere spezialisiert, die einer intensiveren Betreuung als gesunde Artgenossen bedürfen.  © Screenshot/acebook.com/GnadenhofLossa

Bei alledem verschlingt die intensive Pflege- und Betreuungsarbeit natürlich ganz schön viel Geld!

Auch will der Gnadenhof gebäudetechnisch ständig unterhalten und ausgebaut werden, um weitere Plätze für notleidende, alte und kranke Tiere zu schaffen. So werden nicht selten wild geborene Katzen aus Gartenvereinen aufgenommen, kastriert und tierärztlich versorgt.

"Handicats" brauchen eben viel Raum. Nein, das habe nichts mit Smartphones zu tun, erklären die Verantwortlichen schmunzelnd. Hier gehe es um besondere Tiere. Konkret um solche, die vielleicht schon etwas älter seien, eben mit kleinem Handicap lebten oder besondere Fürsorge benötigten.

Leipzig: Todesfalle Technisches Rathaus: Dutzende Vögel sterben an einem Wochenende
Leipzig Lokal Todesfalle Technisches Rathaus: Dutzende Vögel sterben an einem Wochenende

Neben Sachspenden oder Finanzspritzen freut sich der Gnadenhof immer über weitere Ehrenamtler und PraktikantInnen.

Der Wunschbaum in der "Zoo Galerie" an der Sommerfelder Straße in Leipzig-Mölkau. Jedes Jahr zur Weihnachtszeit kann dort für den Gnadenhof gespendet werden.
Der Wunschbaum in der "Zoo Galerie" an der Sommerfelder Straße in Leipzig-Mölkau. Jedes Jahr zur Weihnachtszeit kann dort für den Gnadenhof gespendet werden.  © Anke Brod

Wollt Ihr der tollen Crew helfen, schaut gerne auf www.gnadenhof-lossa.de oder facebook.com/GnadenhofLossa vorbei.

Titelfoto: Montage: Screenshots/acebook.com/GnadenhofLossa

Mehr zum Thema Leipzig Lokal: