Stadt Leipzig sucht rund 1500 neue Schöffen! Das müsst Ihr bei der Bewerbung beachten

Leipzig - Die Stadt Leipzig sucht Freiwillige, die sich in der Amtszeit 2024 bis 2028 als ehrenamtliche Richter versuchen wollen.

Die Leipziger Gerichte suchen ehrenamtliche Richter. (Symbolbild)
Die Leipziger Gerichte suchen ehrenamtliche Richter. (Symbolbild)  © 123rf/JanPietruszk

Wie die Stadtverwaltung am Mittwoch mitteilte, werden bis zu 1500 Freiwillige gesucht, die als (Jugend-)Schöffen bei Verhandlungen am Amts- oder Landgericht mitwirken wollen.

Sie werden bei Streitfällen des öffentlichen Lebens eingesetzt und sollen ihre unterschiedliche Berufs- und Lebenserfahrung in die Rechtssprechung einbringen. In der Regel werden sie jährlich für bis zu zwölf Sitzungstage einberufen und finanziell entschädigt.

Schöffe kann grundsätzlich jeder deutsche Staatsangehörige (mit Ausnahme von Beamten, Angestellten im öffentlichen Dienst sowie Rechtsanwälten und Notaren) werden, das Mindestalter beträgt 25 Jahre. Zudem sollte man sich in guter körperlicher Verfassung befinden, da die Sitzungen mitunter viel Zeit in Anspruch nehmen.

Leipzig: Polizei plant Testlauf: Wird Drohnenabwehr zur EM die Red Bull Arena lahmlegen?
Leipzig Polizei plant Testlauf: Wird Drohnenabwehr zur EM die Red Bull Arena lahmlegen?

Die sogenannten Jugendschöffen müssen zudem "erzieherisch befähigt" und "in der Jugenderziehung erfahren" sein, um zugelassen zu werden.

Aus allen Bewerbungen erstellt der Stadtrat bzw. Jugendhilfeausschuss Vorschlagslisten, von denen ein Wahlausschuss beim Amtsgericht dann im Herbst die 1500 Schöffen auswählen wird. Die Bewerbungsfrist für (Jugend-)Schöffen läuft am 31. März aus, für ehrenamtliche Richter am Verwaltungsgericht am 22. Mai.

Ihr seid interessiert daran, Gerichtsluft zu schnuppern und an wichtigen Entscheidungen beteiligt zu sein? Dann meldet Euch beim Amt für Statistik und Wahlen - per Post an Thomasiusstraße 1, 04109 Leipzig, telefonisch unter 03411232839 oder per E-Mail an statistik-wahlen@leipzig.de. Weiter Infos findet Ihr auf der Schöffenwahl-Website der Stadt.

Titelfoto: 123rf/JanPietruszk

Mehr zum Thema Leipzig: