Lebensgefahr! Bundespolizei findet 23-Jährigen mit 4,88 Promille

Magdeburg - Am Mittwochabend wurde ein volltrunkener Mann am Magdeburger Hauptbahnhof erwischt.

Die Bundespolizei fand am Mittwoch einen betrunkenen 23-Jährigen im Magdeburger Hauptbahnhof. (Symbolbild)
Die Bundespolizei fand am Mittwoch einen betrunkenen 23-Jährigen im Magdeburger Hauptbahnhof. (Symbolbild)  © Jens Büttner/dpa

Nach Angaben der Bundespolizeiinspektion wurden zunächst die Sicherheitsmitarbeiter der Deutschen Bahn auf den 23-Jährigen aufmerksam, danach wurden die Beamten gegen 19.10 Uhr informiert.

Als die Streife sich in die Vorhalle des Bahnhofs begab, stellten sie fest, dass der Mann sich dort tatsächlich in hilfloser Lage befand, da er übermäßig viel Alkohol konsumiert hatte.

Nach dem vor Ort durchgeführten Atemalkoholtest war das Staunen dann groß: Er ergab einen unglaublichen Wert von 4,88 Promille!

Bauarbeiten auf dem Ring sorgen für Umwege in und um Magdeburg
Magdeburg Bauarbeiten auf dem Ring sorgen für Umwege in und um Magdeburg

Bei Werten ab 4 Promille kann es zu Lähmungen kommen, die Betroffenen können in ein Koma fallen oder sogar sterben. Deshalb wurde unverzüglich ein Rettungswagen gerufen, der den 23-Jährigen in eine Klinik brachte.

Als die Beamten anschließend seine Personalien im polizeilichen System überprüften, stellte sich heraus, dass er momentan wegen zwei Diebstählen von der Berliner Staatsanwaltschaft gesucht wird.

Die Ermittlungen hierzu laufen.

Titelfoto: Jens Büttner/dpa

Mehr zum Thema Magdeburg: