Öffi-Streik in Magdeburg: Warum auch Montag noch einiges lahm liegt

Magdeburg - Seit nunmehr fünf Tagen liegt der ÖPNV in Magdeburg komplett lahm. Nicht einmal ein Notfahrplan war eingerichtet worden. Nun warnt die MVB vor weiteren Einschränkungen.

Die Straßenbahnen der MVB nehmen nach einem viertägigen Streik ab Montagmorgen wieder den Betrieb auf.
Die Straßenbahnen der MVB nehmen nach einem viertägigen Streik ab Montagmorgen wieder den Betrieb auf.  © MVB/Stefan Deutsch

Die Gewerkschaft ver.di hatte für die Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB) von Donnerstag- bis Sonntagnacht einen umfänglichen Streik der Straßenbahnen und Busse verhängt. Seitdem bewegte sich nicht eine Tram durch die Straßen Magdeburgs.

Wie die MVB nun mitteilten, werden sich die Einschränkungen auch noch auf Montagvormittag erstrecken.

Da auch die Werkstätten der Verkehrsbetriebe bestreikt wurden, "können gesetzlich vorgesehene Kontrollen und Revisionen der Straßenbahnen erst wieder am Montag ab 0 Uhr vorgenommen werden", hieß es.

Schon bald auf den Schienen: Neue MVB-Tram "Flexity" kurz vor der Auslieferung
MVB - Magdeburger Verkehrsbetriebe Schon bald auf den Schienen: Neue MVB-Tram "Flexity" kurz vor der Auslieferung

Der Großteil der Fahrzeuge sei einsatzbereit. "Allerdings werden in der Prognose etwa acht Fahrzeuge nicht [...] fertig sein, sodass diese dann im Betrieb fehlen werden", teilte die MVB weiter mit. Spätestens gegen 10 Uhr soll sich der Verkehr dann aber normalisiert haben.

Die Ausfälle werden in der Fahrplanauskunft hinterlegt.

Titelfoto: MVB/Stefan Deutsch

Mehr zum Thema MVB - Magdeburger Verkehrsbetriebe: