Betrunken Unfall gebaut: Polizei findet bei 29-Jährigen gefälschten Führerschein

Magdeburg - Am heutigen Samstagmorgen kam es in Magdeburg zu einem Unfall mit einer schwer verletzten Person.

Die Polizei rechnet bei dem Unfall mit einem Gesamtschaden von circa 20.000 Euro. (Symbolbild)
Die Polizei rechnet bei dem Unfall mit einem Gesamtschaden von circa 20.000 Euro. (Symbolbild)  © 123RF/chris77ho

Gegen 3.50 Uhr wurden Einsatzkräfte der Polizei zu einem Unfall in die Brenneckestraße gerufen.

Vor Ort stellten sie ein verunfalltes Auto fest. Ein 29-Jähriger fuhr in Richtung Halberstädter Chaussee. Anstatt abzubiegen, fuhr er auf den Karl-Liebknecht-Platz geradeaus weiter.

Wie das Polizeirevier Magdeburg mitteilte, krachte er dort mit seinem Auto gegen einen Gedenkstein und wurde gegen eine Straßenlaterne sowie zwei geparkte Wagen geschleudert.

Auto schwenkt immer wieder in Gegenverkehr: Lkw und Mazda krachen frontal zusammen
Magdeburg Unfall Auto schwenkt immer wieder in Gegenverkehr: Lkw und Mazda krachen frontal zusammen

Die Beamten konnten am Unfallort Alkoholgeruch feststellen und unterzogen ihm einer Kontrolle. Dabei stellte sich heraus, dass er einen gefälschten Führerschein bei sich hatte.

Bei dem Unfall verletzte sich der 29-Jährige schwer und kam mit Kopf- und Beinverletzungen in ein Krankenhaus.

Ersten Schätzungen zufolge entstand ein Gesamtschaden von circa 20.000 Euro.

Titelfoto: 123RF/chris77ho

Mehr zum Thema Magdeburg Unfall: