Brief von 1853 versteigert: So extrem hoch war der Kaufpreis

Oschersleben - Ein historischer Brief aus Sachsen-Anhalt ist bei einer Briefmarkenauktion für 28.000 Euro versteigert worden.

Ein Brief mit zugehöriger Briefmarke aus 1853 wurde für 28.000 Euro versteigert.
Ein Brief mit zugehöriger Briefmarke aus 1853 wurde für 28.000 Euro versteigert.  © Boris Roessler/dpa

1853 wurde der Brief von Hans Freiherr von Veltheim an seine Gattin geschickt, aufgegeben wurde er in Oschersleben (Landkreis Börde), wie das Auktionshaus Heinrich Köhler in Wiesbaden erklärte.

Dort wurde das Schriftstück am Samstag versteigert. Der Startpreis lag bei 5000 Euro.

Das Besondere an dem Brief aus Oschersleben ist, dass er gar nicht hätte ankommen dürfen, denn er war falsch frankiert: Der Freiherr war Hofjägermeister in Braunschweig und hatte den Brief mit einer Marke von dort frankiert.

Bauantrag eingereicht! Intel-Ansiedlung geht in nächste Phase
Magdeburg Wirtschaft Bauantrag eingereicht! Intel-Ansiedlung geht in nächste Phase

Im Postamt erhielt der Brief zwar den Vermerk "gilt nicht".

"Trotzdem wurde der Brief weiterbefördert und ist deshalb heute eine Besonderheit", erklärten die Auktions-Organisatoren.

Titelfoto: Boris Roessler/dpa

Mehr zum Thema Magdeburg Wirtschaft: