Betrunkener läuft in München über Gleise: Zug kann gerade noch bremsen!

München - Das hätte schrecklich enden können! Ein Betrunkener (39) hat zu Fuß die Gleise überquert und damit den Bahnverkehr am Münchner Hauptbahnhof kurzzeitig lahmgelegt.

Sämtliche Gleise zwischen der Hackerbrücke und dem Münchner Hauptbahnhof mussten aufgrund des Zwischenfalls gesperrt werden. (Symbolbild)
Sämtliche Gleise zwischen der Hackerbrücke und dem Münchner Hauptbahnhof mussten aufgrund des Zwischenfalls gesperrt werden. (Symbolbild)  © Sven Hoppe/dpa

Nach Angaben der Bundespolizei vom Sonntag wurden bei dem Vorfall am Freitag gegen 18.30 Uhr für fünf Minuten sämtliche Gleise zwischen der Hackerbrücke und dem Hauptbahnhof gesperrt.

Mitarbeiter der Deutschen Bahn entdeckten den 39-Jährigen an der S-Bahn-Haltestelle in den Gleisen und alarmierten die Bundespolizei. Mehrere Züge mussten daraufhin entsprechend stehen bleiben.

Es kam deshalb zu größeren Auswirkungen im Regional-, Fern- sowie auch im S-Bahnverkehr. Ein Zug, der Richtung Mühldorf unterwegs war, legte eine Schnellbremsung hin, um den Mann nicht zu erfassen. Bei der vollzogenen Bremsung wurde den Angaben zufolge glücklicherweise niemand verletzt.

München: Giftgrünes Wasser in Münchner Brunnen! Was ist hier passiert?
München Giftgrünes Wasser in Münchner Brunnen! Was ist hier passiert?

Der betrunkene Ukrainer flüchtete danach, Beamte der Bundespolizei konnten den Mann allerdings im Bereich der Landsberger Straße schnell fassen und vorläufig festnehmen. Ein bei ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,7 Promille.

Gegen den 39-Jährigen wird nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt. Zusätzlich wird er neben möglichen privatrechtlichen Forderungen der Bahn womöglich auch für die Kosten des Einsatzes aufkommen müssen.

Titelfoto: Sven Hoppe/dpa

Mehr zum Thema München: