Deutsche Bahn will Münchner S-Bahn verbessern: "XXL-Züge" und Digitalisierung!

München - Mit längeren Zügen, einer Digitalisierung der Signaltechnik und weiteren Maßnahmen will die Deutsche Bahn in den kommenden Jahren die Münchner S-Bahn modernisieren.

Die Deutsche Bahn hat einiges vor. (Symbolbild)
Die Deutsche Bahn hat einiges vor. (Symbolbild)  © Sven Hoppe/dpa

Um das vor allem an der Stammstrecke oft störungsanfällige Netz zuverlässiger zu machen, wolle man in den nächsten zehn Jahren zusätzlich rund 500 Millionen Euro investieren, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Bayern mit.

So soll bis zum Jahr 2030 die Signaltechnik an der Stammstrecke digitalisiert werden. Bis zu 200 Meter lange "XXL-S-Bahnen" sollen darüber hinaus Ende des Jahrzehnts mehr Fahrgästen Platz bieten.

Zur Wartung der zusätzlichen Züge baue die Bahn zwei neue S-Bahn-Werke, hieß es. Eine neue Leitstelle am Ostbahnhof ist inzwischen fertig.

München: Prozess gegen Adolf Hitler vor 100 Jahren: Bayern plant von Mai an neue Ausstellung
München Prozess gegen Adolf Hitler vor 100 Jahren: Bayern plant von Mai an neue Ausstellung

Die Bahn war besonders im vergangenen Jahr in die Kritik geraten, nachdem bekannt geworden war, dass die zweite Stammstrecke zur Entlastung des S-Bahn-Netzes mehr als drei Milliarden Euro teurer und mindestens sieben Jahre später fertig werden wird, als der Plan im Vorfeld besagte. Damit würde die Strecke erst im Jahr 2035 in Betrieb gehen.

Das in die Jahre gekommene S-Bahn-Netz in München stößt schon jetzt nicht nur mit Blick auf die Fahrgastzahlen an seine Grenzen. Insbesondere an der bisherigen Stammstrecke, auf der sämtliche Linien über mehrere Kilometer durch einen Tunnel durch das Zentrum der Landeshauptstadt fahren, kommt es immer wieder zu erheblichen Störungen.

Titelfoto: Sven Hoppe/dpa

Mehr zum Thema München: