Drogen, Sex-Delikt und hunderte Alkohol-Patienten: So endete der erste Wiesn-Tag

München - Der erste Oktoberfest-Abend ist laut bisherigen Meldungen ohne größere Zwischenfälle verlaufen.

Auf dem Münchner Oktoberfest werden mehr als 6 Millionen Besucher erwartet - entsprechend viel sind Rettungskräfte und Polizei gefordert.
Auf dem Münchner Oktoberfest werden mehr als 6 Millionen Besucher erwartet - entsprechend viel sind Rettungskräfte und Polizei gefordert.  © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Die Polizei berichtete am Sonntagmorgen, es habe eine sexuell motivierte Tat gegeben. Deshalb werde gegen einen 37 Jahre alten Italiener ermittelt. Er soll eine 38-jährige Schweizerin bedrängt und gegen ihren Willen geküsst haben.

Nachdem sie sich zuerst distanzieren konnte, fasste er ihr später vor einer Damentoilette "unterhalb ihrer Oberbekleidung an die Brüste", wie die Polizei bekannt gab. Ein 35-jähriger Münchner schritt daraufhin ein.

Zudem sei ein Wiesnbesucher mit Drogen ertappt worden. Ein Team von eigens zum Fest angereiste Taschendieb-Fahndern konnten eine 45-jährige und eine 33-jährige Tatverdächtige nach einem Diebstahl in der Innenstadt nahe des Münchner Hauptbahnhofes festnehmen.

RTL-Doku zeigt: Das passiert hinter den Kulissen des Oktoberfests
Oktoberfest RTL-Doku zeigt: Das passiert hinter den Kulissen des Oktoberfests

Viel los war am späteren Abend auf der Wiesn-Sanitätsstation. Dort mussten die Teams im Minutentakt ausrücken, wie ein Sprecher sagte.

Hunderte Patienten mussten versorgt werden, sehr viele wegen überhöhten Alkoholkonsums. Es gab aber auch Kopfverletzungen und Schnittwunden.

Betrunkener fügt Sanitätern Kopfverletzungen zu

"Ab 21 Uhr waren wir auf dem Stand von 2019", sagte der Sprecher. In einem Fall habe ein Betrunkener unvermittelt auf zwei Sanitäter eingeschlagen. Diese wurden am Kopf verletzt und konnten ihren Dienst nicht fortsetzen. Der Mann wurde von der Polizei abgeführt.

Bereits am Samstagvormittag hatten Tierschutz-Aktivisten versucht, den Einzug der Festwirte zu stören und sich aus Protest gegen den hohen Fleischkonsum auf dem Volksfest auf die Straße gesetzt. Sie wurden von der Polizei weggetragen.

Das Oktoberfest hatte am Samstag begonnen, trotz schlechten Wetters lockte die erste Wiesn seit Beginn der Pandemie zahlreiche Besucher an.

Titelfoto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Mehr zum Thema Oktoberfest: