Unfall-Drama! "Rote Rosen"-Star bei Fahrt zum Dreh aus Zug geschubst

Johanna Liebeneiner (72) wurde in Karlsruhe im Gedränge aus dem Zug geschubst.
Johanna Liebeneiner (72) wurde in Karlsruhe im Gedränge aus dem Zug geschubst.

Karlsruhe - Schock für das gesamte Team der Soap "Rote Rosen"! Schauspielerin Johanna Liebeneiner (72) wurde auf dem Weg zum Dreh in Lüneburg aus dem vollen Zug geschubst und verletzte sich so sehr, dass sie erst eine Woche später wieder am Set sein konnte.

Dem Klatsch-Magazin "Closer" erzählt die rothaarige Schauspielerin, die für die neue Staffel, die ab Februar im Ersten läuft, vor der Kamera steht, wie es zu dem Sturz kam.

Der Zug sei komplett überfüllt gewesen, beim Zwischenhalt in Karlsruhe wollte die 72-Jährige aussteigen, doch diese Aktion endete blutig.

Das Gedränge sei so groß gewesen, plötzlich wurde sie von hinten geschubst und stürzte aus der Tür auf den Bahnsteig. "Voll aufs Gesicht aufgeschlagen", sei sie.

"Meine Nasenscheidewand ist gebrochen, mein ganzes Gesicht war blutig." , erinnert sich Liebeneiner. Außerdem habe sie eine heftige Prellung am Knie erlitten. Doch bis ihr jemand half, dauerte es eine gefühlte Ewigkeit.

Niemand kümmerte sich um die verletzte Johanna Liebeneiner

Letztendlich versorgte ein junger Mann ihre blutenden Nase - unter Schmerzen setzte sie ihre Reise nach Lüneburg dann fort. Angekommen musste sie sich jedoch erst einmal erholen, konnte nicht am Set mitarbeiten.

In einem Hotel erholte sie sich von den Verletzungen. Eine Woche später konnte es dann endlich losgehen mit den Dreharbeiten.

Doch der Schock sitzt jedoch immer noch tief.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0