Shitstorm gegen ASOS! Kunden von Online-Versandhändler gehen auf die Barrikaden!

London - Der britische Online-Versandhändler ASOS scheint aktuell massive Liefer-Engpässe zu haben. Die Geduld der Kunden ist langsam erschöpft.

Kunden des Online-Versandhändlers brauchen momentan viel Geduld.
Kunden des Online-Versandhändlers brauchen momentan viel Geduld.  © Screenshot/ASOS https://www.asos.de/damen/ctas/wer

Der E-Commerce in Deutschland boomt. Wer sich neueste Elektronik, Telekommunikation oder Kleidung kaufen möchte, der greift immer häufiger auf Online-Händler zurück. Der Grund hierfür ist simpel: mehr Auswahl, Zeitersparnis und letztlich ist es deutlich bequemer.

Laut statista.com wurde im Jahr 2018 sogar fast ein Viertel des gesamten Online-Absatzes (53,3 Milliarden Euro) für den Bereich Fashion und Accessoires umgesetzt.

Ein großer Player im Online-Versandhandel im Bereich Fashion ist der britische Konzern ASOS - und genau dieser hat aktuell mit massiven Lieferschwierigkeiten zu kämpfen, was den Kunden mehr als sauer aufstößt.

Auf der Facebook-Seite des Händlers tobt mittlerweile ein regelrechter Shitstorm aufgebrachter Kunden. Ein User kommentierte: "Ich warte jetzt seit zwei Wochen auf meine “prime Bestellung” noch immer keine Antwort auf dir Mails und die Kollegen können einem leider auch nicht weiter helfen....".

Eine weitere Kundin beklagt sich obendrein über einen mangelnden Kundenservice. Sie habe die sogenannte "Premier-Lieferung" aktiviert, welche sie satte 20 Euro Aufschlag kostete. Die beiden Pakete die am Folgetag hätten kommen sollen, kamen mehrere Tage zu spät.

"Auf meine Beschwerde hin meinte eine Mitarbeiterin, dass im Kleingedruckten stünde, dass Asos nicht für eine Lieferung am nächsten Werktag garantieren kann und ich auch nicht meine 20€ zurückbekomme." Sie wittere "arglistige Täuschung und Vertragsbruch".

"Kommen rechtzeitig zu Weihnachten an"

Eine Userin versucht sich mit den Liefer-Engpässen über Humor zu arrangieren.
Eine Userin versucht sich mit den Liefer-Engpässen über Humor zu arrangieren.  © Facebook/ASOS

Der Online-Versand explodiert in den letzten Jahren massiv. Anhand von Statistiken lag im Jahr 1999 der E-Commerce-Umsatz in Deutschland bei 1,1 Milliarden Euro, zehn Jahre später waren es bereits 15,5 Milliarden. Die Prognose für 2019 liegt bei rund 57,8 Milliarden Euro - Tendenz steigend!

ASOS scheint diesem Druck (aktuell) nicht ganz gewachsen zu sein, hat Probleme mit pünktlichen Lieferungen.

Immerhin gibt es Kunden, die das Ganze mit Galgenhumor sehen. Eine Userin kommentierte flappsig: "Ich glaube die ganzen Pakete und Bestellungen kommen alle rechtzeitig zu Weihnachten an".

ASOS ist mit 190,9 Millionen Euro Platz 10 der umsatzstärksten Online-Shops Deutschlands.

In den Top 3 befinden sich bonprix.de (496,7 Millionen Euro), der Onlineshop otto.de (1,019 Milliarden Euro) und dem unangefochtenem Spitzenreiter Zalando mit unfassbaren 1,332 Milliarden Euro.

Eine weitere Kundin ist mehr als unzufrieden.
Eine weitere Kundin ist mehr als unzufrieden.  © Screenshot/ASOS

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0