"Atomwaffen Division" rollt auf Deutschland zu: US-Nazi-Gruppe will Ableger gründen

Hamburg/Berlin - Nach SPIEGEL-Informationen bereiten Anhänger der rechtsterroristischen "Atomwaffen Division" sich darauf vor, einen Ableger in Deutschland zu gründen und Gewalt, Töten, Hass und Widerstand zu propagieren.

Screenshot aus einem Propaganda-Video der AWD.
Screenshot aus einem Propaganda-Video der AWD.  © Screenshot/Vimeo

Sie kommen nicht im Frieden: In Deutschland soll eine nach dem amerikanischen Vorbild bestehende Gruppierung von Nazis ins Leben gerufen werden.

Unter dem Namen "Atomwaffen Division" ("AWD") haben sich die Mitglieder zum Ziel gemacht, "Gewalt und Töten" zu bewerben, aber auch allgemeine "Propaganda" zu betreiben.

Wie gefährlich diese Rechtsterroristen sind, wird mit einem Blick in die USA deutlich. Dort werden der Gruppe mit rund 80 Mitgliedern fünf Morde zur Last gelegt. "Wir werden Männer wieder dazu bringen, Gewalt auszuüben, und zwar möglichst viele Männer und Gewalt von möglichst hoher Qualität", heißt es in einem internen Schreiben, das dem Spiegel vorliegt.

Drahtzieher ist der seit Jugendtagen bekennende Nazi James Nolan Mason. Der 66-Jährige rief in den USA die Gruppe ins Leben. Im Internetforum "Ironmarch.org" können sich Rechtsradikale aus aller Welt austauschen und Masons Ideologien teilen. Experten warnen vor Mason und seinen Anhängern.

Die Mitglieder sind schwer bewaffnet und bereit, ihre Waffen einzusetzen, warnen sie. Wie ernst sie es meinen, wird in den sogenannten "Hate Camps" deutlich. Dort bereiten sich die Mitglieder auf einen Rassenkrieg vor, der aus der Sicht der Neonazis unmittelbar bevorstehe.

Nun droht auch Deutschland eine neue Form des Rechtsextremismus, obwohl die Bundesregierung noch im Juli die AWD als eine nicht terroristische Vereinigung eingestuft hatte.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0