Dieser Falkner macht die Flatter

Michael Löbel (58) betreibt seit 1992 den Adler- und Jagdfalkenhof. Die Greifvogel-Zucht soll am Jagdschloss bleiben. Auf dem Foto ist er mit einem Weißkopfseeadler zu sehen.
Michael Löbel (58) betreibt seit 1992 den Adler- und Jagdfalkenhof. Die Greifvogel-Zucht soll am Jagdschloss bleiben. Auf dem Foto ist er mit einem Weißkopfseeadler zu sehen.  © Peter Zschage

Augustusburg - Der Falkner von Schloss Augustusburg hat die Flatter gemacht: Michael Löbel (58) verlegte seine Hauptsitz ins rund 20 Kilometer entfernte Schloss Wolkenstein. Lediglich die Vogelzucht bleibt am alten Standort.

Seit 1992 gehörten die Falken, Adler und Geier quasi zum Inventar von Schloss Augustusburg. Jetzt ist Michael Löbel mit seinen gefiederten Hauptdarstellern nach Wolkenstein gezogen. Der Grund: Die Lage der Burg ist für die Vögel besser. Zwar ragt die Augustusburg hoch hinaus, doch oftmals kommen die Vögel nach ihren Runden nicht mehr hoch zum Berg. Dann landen sie im Umland und müssen mühsam geortet und eingesammelt werden.

Löbel: "Auch Wolkenstein liegt auf einem Berg, doch die Hänge ringsum sind höher. So entstehen Luftströme, auf denen die Vögel nach Hause gleiten können." Am Anfang kann es zu Verwechslungen kommen: "In der ersten Zeit kann es vorkommen, dass der eine oder andere Vogel die alte Heimat ansteuert." Das liegt auch an der markanten Augustusburg - Steppenadler können den Bau auch aus rund 5000 Metern Höhe gut erkennen.

Jetzt haben die ersten Vorführungen in Wolkenstein begonnen. Zu sehen ist die Show am Samstag, 15 Uhr. Tickets kosten 7,50 Euro, Anmeldungen unter Telefon 0174/975 24 20.

Löbels Freundin Antje Uhlig mit einem Weißkopf-Seeadler. Sie hilft bei den Shows.
Löbels Freundin Antje Uhlig mit einem Weißkopf-Seeadler. Sie hilft bei den Shows.  © Peter Zschage

Titelfoto: Peter Zschage


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0