Tragisch: Schnitt sich Avicii (†28) die Pulsadern auf?

Muskat/Stockholm - Am 20. April schockte die Nachricht von seinem frühen Tod die ganze Welt, langsam kommen immer mehr Details über den offenbar tragischen Selbstmord von Star-DJ Avicii (†28) ans Licht.

Avicii war ein begnadete Musiker und DJ. Mit nur 28 Jahren nahm er sich offenbar das Leben.
Avicii war ein begnadete Musiker und DJ. Mit nur 28 Jahren nahm er sich offenbar das Leben.  © DPA

Wie das US-amerikanische Promiportal tmz berichtet, soll sich der Schwede in Muskat/Oman mit einer Glasscherbe so schwer verletzt haben, dass er an den Folgen starb.

Allerdings widersprechen sich die Quellen in dem TMZ-Bericht über die Art und Weise, wie sich der schwedische Musiker umgebracht haben soll.

Die einen sprechen vom Aufschneiden der Pulsadern, eine andere Quelle spricht davon, dass Avicii mit einer Wunde am Hals aufgefunden wurde. Der Musiker soll verblutet sein.

Fest steht jedoch seit einem Statement seiner Familie in der vergangenen Woche, dass sich Tim Bergling, wie er mit bürgerlichem Namen hieß, das Leben genommen hat.

Zunächst wurde viel über seinen Tod spekuliert, die Angehörigen brachten später mit ihrem öffentlichen Brief ein wenig Licht ins Dunkle.

Doch natürlich reißen seitdem die Nachrichten um ihn nicht ab. Zunächst meldeten sich zwei Ex-Freundinnen zu Wort, vor kurzem machte dann das tschechische Model Tereza Kacerova die offenbar geheimgehaltene Beziehung zum DJ publik und gab bekannt, dass er ihren Sohn adoptiert hatte.

Sie teilte Bilder aus glücklichen Tagen, die den Tod des begnadeten Musikers noch unbegreiflicher machen, als er es ohnehin schon ist.

Normalerweise zieht die Redaktion es vor, nicht über versuchte Suizide zu berichten. Da es sich aber um eine Person des öffentlichen Lebens handelt, deren Tod in den Medien thematisiert wird, hat sich die Redaktion entschieden, es zu thematisieren.

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, bei der Telefonseelsorge findet Ihr rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge, bundeseinheitliche Nummer: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0