Dresdner Szenetreff wird komplett erneuert

Vor acht Jahren hat der Verein „AZ Conni“ die Gebäude von der Stadt gekauft. 
Jetzt wird der linke Szenetreff umfassend saniert.
Vor acht Jahren hat der Verein „AZ Conni“ die Gebäude von der Stadt gekauft. Jetzt wird der linke Szenetreff umfassend saniert.  © Norbert Neumann

Dresden - Einen runtergekommenen Eindruck machten die Gebäude des alternativen Zentrums „Conni“ auf der Rudolf-Leonard-Straße. Ein beliebter linker Szenetreff, Kinder- und Jugendbegegnungsstätte, Party- und Veranstaltungsort. Seit April setzt der Verein nun eine Auflage der Stadt um.

Bis 2019 müssen die denkmalgeschützten Gebäude saniert sein – so wurde es beim Kauf zwischen Stadt und Verein vereinbart. 825.000 Euro an Fördermittel gibt es dafür. Ob neues Dach, Behindertenaufzug, Lärmschutzwall, Garage oder eine komplette Innensanierung - kaum ein Stein bleibt auf dem anderen.

Auch der Szeneclub „Chemiefabrik“ (Großenhainer Platz) ist ziemlich sanierungsbedürftig. „Uns fehlen Wirtschafts-, Band- und Technikräume, wir haben keine richtige Garderobe und eine viel zu kleine Bühne“, sagt Clubbetreiber Andreas Stanek (40). Ein Antrag zum Umbau liegt der Stadt vor.

Kommt die Genehmigung, „geht der Umbau noch im Sommer, in Eigenleistung los“, so Stanek optimistisch.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0