Batman-Baby Luna verliert endlich ihre Maske

USA/Russland - Baby Luna kam mit einer ungewöhnlichen Pigmentierungsstörung auf die Welt. Ein riesiges Mal zieht sich in Form einer schwarzen Batman-Maske über die obere Hälfte des kleinen Gesichts bis herunter zu ihren Wangen. Besser gesagt "zog". Denn endlich wird das Kind sein Mal los.

Jetzt wird nach und nach der schwarze Fleck entfernt.
Jetzt wird nach und nach der schwarze Fleck entfernt.  © gofundme.com/Clarissa Gudolle

Verursacht wird die ungewöhnliche Verfärbung der oberen Gesichtshälfte durch das sogenannte Pigmentnävus, das nur 1,5 Prozent der Weltbevölkerung betreffen, so die Mutter Carol Fenner (36) auf GoFundMe.com.

Jetzt soll das Mal entfernt werden. Der Grund ist aber nicht nur, dass Lunas Eltern Carol Fenner (36) und Thiago Tavares (32) befürchten, dass ihr kleiner Sonnenschein verspottet und gemieden wird, wenn sie größer ist.

Viel wichtiger ist die Entfernung, da sich sonst ein Melanom (Hautkrebs) daraus entwickeln könnte.

Seit April werden für den Eingriff Spenden gesammelt. Denn dieser ist extrem teuer und nicht überall durchführbar.

"Ich wollte die aggressiven Operationen vermeiden, die bei den anderen Ärzten in den USA durchgeführt wurden", erzählte Carol Fenner der "Daily Mail".

Also musste eine andere Lösung her. Sie fanden sie in Russland.

127.000 Euro kostet die schmerzfreie Behandlung des Babys

Schon ein guter Teil des Mals konnte aus Lunas Gesicht entfernt werden.
Schon ein guter Teil des Mals konnte aus Lunas Gesicht entfernt werden.  © Screenshot/Instagram/luna.love.hope

Minimalinvasiv und ohne Schmerzen kann dort mit einer Photodynamischen Therapie der Fleck entfernt werden. Insgesamt kommen dabei Kosten von rund 127.000 Euro für acht Sitzungen auf die kleine Familie zu.

Keine Summe, die Lunas Eltern mal eben so zur Hand haben. Denn es kommen natürlich auch noch die Reisekosten hinzu.

Auf "GoFundMe" sammeln die Eltern deshalb Spenden für die Behandlung ihres Kindes. Mit Erfolg. Über umgerechnet 55.200 Euro sind bisher so zusammengekommen.

Damit konnten sich die Eltern jetzt, wie Carol Fenner erzählt, das schönste Weihnachtsgeschenk machen. Die Mutter flog mit ihrer Tochter im September zur ersten Behandlung aus den USA nach Russland.

Diese hat das kleine Mädchen erfolgreich hinter sich gebracht und es konnte schon ein großes Stück des Mals von der Stirn entfernt werden. "Ihre Genesung war erstaunlich. Also bin ich wirklich dankbar. Sie fühlte keine Schmerzen. Sie hat keine Schmerzmittel genommen", so die glückliche Mutter.

Behandelt wird die kleine Luna in der Klinik von Dr. Pavel Popov in Krasnodar. Noch weitere sieben Behandlungen sind aber nötig, um das Mal komplett zu entfernen, berichtet die "Daily Mail".

Für die nächste Sitzung wollen sie im Januar wiederkommen.

Wenn Dr. Pavel Popov sein Versprechen halten kann, hinterlässt die ganze Prozedur keine Narben, sodass einem fleckenfreien Gesicht bald nichts mehr im Weg steht.

Die Familie strahlt mit Batman-Masken: Vater Thiago Tavares (32), Luna und Mutter Carol Fenner (36).
Die Familie strahlt mit Batman-Masken: Vater Thiago Tavares (32), Luna und Mutter Carol Fenner (36).  © gofundme.com/Clarissa Gudolle

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0