Google muss wegen Android Rekordstrafe zahlen Top Bilder, die kaum zu ertragen sind: Tierschützer decken brutales Tötungssystem von Ferkeln auf Top Gericht entscheidet: Rundfunkbeitrag ist OK, aber einige zahlen jetzt weniger Top Die profitable Not: An "Zahltag! Ein Koffer voller Chancen" zerbricht die Hoffnung Top Wenn Dir diese Zeichen etwas sagen, sollten wir reden! 54.125 Anzeige
16.897

Vorwürfe: Milliarden-Geschäfte beim DRK mit Spenderblut?

Das DRK wird derzeit mit Vorwürfen konfrontiert, mit Spenderblut Milliardengewinne zu machen. Verflechtungen mit der Politik würden das ermöglichen.
In einigen Bundesländern ist die Blutspendebereitschaft der Menschen nach Angaben des Deutschen Roten Kreuzes stark zurückgegangen.
In einigen Bundesländern ist die Blutspendebereitschaft der Menschen nach Angaben des Deutschen Roten Kreuzes stark zurückgegangen.

Berlin - "Die DRK-Blutspendedienste sind verantwortlich für die Versorgung der Krankenhäuser und Kliniken mit Blutpräparaten", schreibt der Verband auf seiner Webseite. Dass Blutspenden in Wirklichkeit ein Milliardengeschäft sind, berichtet das Magazin "Stern" in seiner aktuellen Ausgabe (45/2017).

Nach Angaben des DRK werden in Deutschland täglich zirka 15.000 Blutspenden benötigt. Mithilfe der Blutspender, die als Dankeschön für ihren Lebenssaft ein Käsebrot bekommen, wird die "Versorgung der Patienten in Deutschland", die auf Blutpräparate angewiesen sind, sichergestellt.

Doch der Verkauf des Blutes spült dem DRK viel Geld in die Kassen: So zahlen Krankenhäuser für einen Liter 270 Euro.

International geht es sogar um noch mehr Geld. Besonders begehrt ist Spenderblut etwa in Krisengebieten.

Der Stern wirft dem DRK nun vor, Handel mit Spenderblut zu betreiben. Es sei für den Wohlfahrtsverein ein besonders lukratives Geschäft.

Der Autor erklärt: "Meine Spende wird vom DRK in ihre Bestandteile aufgespalten und getrennt vermarktet. Nur einen Teil benötigen die Krankenhäuser bei Operationen oder Notfällen. So wird das Plasma überwiegend an internationale Firmen verkauft, die es in Fabriken im Ausland weiterverarbeiten."

Und weiter: "Über eine halbe Milliarde Euro setzt die Branche in Deutschland pro Jahr um. Rund 70 Prozent des Markts beherrscht das DRK." Für regelmäßigen Nachschub sorgen rund 1,7 Millionen regelmäßige Spender.

Das DRK präsentiert sich gerne als wohltätiger, gemeinnütziger Verein ohne finanzielle Interessen oder gar Reichtümer.
Das DRK präsentiert sich gerne als wohltätiger, gemeinnütziger Verein ohne finanzielle Interessen oder gar Reichtümer.

Obwohl in Deutschland ein gemeinnütziger Verein keine Gewinne erzielen darf, liegt der Jahresumsatz der DRK-Blutspendedienste bei 467 Millionen Euro. Laut Stern-Recherche verfügen alle DRK-Blutspendedienste sogar über ein Gesamtvermögen von fast 600 Millionen Euro.

"Ich vermute, dass die Gemeinnützigkeit des Blutspendedienstes von den Finanzämtern noch nie grundsätzlich geprüft wurde", zitiert "Apotheke adhoc" in diesem Zusammenhang den Vorsitzenden der Deutschen Steuer-Gewerkschaft, Thomas Eigenthaler.

Er sieht im DRK-Blutspendedienst ein "Paradebeispiel für den Missbrauch von Steuerschlupflöchern". Mit Eigennützigkeit habe das Vorgehen beim DRK nichts mehr zu tun.

Das sieht der Stern-Autor genauso und benennt das Problem: "Das Gesetz behandelt die Firma DRK nicht wie ein Wirtschaftsunternehmen, sondern wie einen Taubenzüchter- oder Karnevalsverein. Durch die Einstufung als gemeinnütziger Verein genießt der Gigant einzigartige Steuervorteile."

Doch "Einsprüche von Fachleuten, öffentliche Kritik und selbst höchstrichterliche Entscheidungen können dem DRK nichts anhaben. Die Verflechtungen mit der Politik machen es unangreifbar", schreibt "Stern".

"Das Deutsche Rote Kreuz ist ein erfolgreiches, aber wenig transparentes Multimilliarden-Imperium mit größter politischer Macht und überquellenden Konten, das seine Manager fürstlich entlohnt, seine Interessen mit größter Härte durchsetzt und sich die Gesetze selbst macht", heißt es im Artikel weiter.

Blutkonserven sind eine heiß begehrte Ware.
Blutkonserven sind eine heiß begehrte Ware.

Entsprechend sind die Verflechtungen: Für DRK-Präsident Rudolf Seiters hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (63, CDU) immer ein offenes Ohr.

Im Dezember wird ihn nach 14 Jahren im Amt Gerda Hasselfeldt ablösen. Für die CSU saß sie 30 Jahre im Bundestag.

DRK-Generalsekretär Christian Reuter hat sich am 2. November in einem Statement zu den Vorwürfen im "Stern" geäußert. Für ihn stellt der Bericht eine Verunglimpfung der Arbeit des DRK dar.

Reuter: "Der Bericht ist nicht nur stark tendenziös und einseitig, sondern erhält auch Unwahrheiten, weshalb gegen den 'Stern' rechtliche Schritte eingeleitet wurden."

Weiter heißt es in seiner Stellungnahme: "Das Deutsche Rote Kreuz und die Blutspendedienste erbringen seit Jahren mit der Veröffentlichung von Jahresberichten, Geschäftsberichten und anderen Publikationen größtmögliche Transparenz. Die Kontrolle der Finanzen wird durch externe Wirtschaftsprüfer, Finanzämter und interne Verbandsgremien sichergestellt."

Wer weiterhin spenden möchte, kann dies übrigens auch direkt in ausgewählten Krankenhäusern machen, die so ihren eigenen Bestand auffüllen.

Fotos: Sebastian Gollnow/dpa, Maja Hitij/dpa

Lewandowski: Ohne Aussprache mit den Bayern-Bossen kein Training! Top Sie können es noch: Teuer-Tickets für Tokio-Hotel ausverkauft Neu
Toten Hosen: So gehts Campino nach seinem Hörsturz Neu Frau wird ihre alten Möbel nicht los, doch dann hat sie eine brilliante Idee Neu Was kann eigentlich die neue TAG24-App? 9.445 Anzeige Unfall auf Bundesstraße: Fahrbahn ist "blutgetränkt" Neu Gruppen-Vergewaltigung: Flüchtiger Junge in Bulgarien geschnappt Neu 200 Jahre Geschichte bald für immer weg? Letzte Rettung für Rügens Wahrzeichen Nr. 1 Neu Der Friseur, dem Frauen vertrauen: Kanzlerin Merkel lässt nur Udo ran! Neu Warum Nik ein Dickkopf ist und Jessi immer Leggings trägt Neu
"Vier Wochen Obduktion müssen reichen!" Bruder von toter Sophia enttäuscht von spanischer Justiz Neu 34-Jähriger fährt mit 1,84 Promille seinen Audi Schrott Neu Hobbys mit Gefahren: Was tut man bei einem Sportunfall? Anzeige In Bäckerei: Typ zieht Pistole und schießt auf Verkäuferin! Neu Fans rätseln: Meint CASPER diesen Style wirklich ernst? Neu Von Windböe erfasst: Sonnenschirm durchbohrt Touristin am Strand Neu Nach "Reichsbürger"-Fall: Hauptkommissar vor Gericht Neu Tragisch: Neunjährige stirbt nach schwerem Unfall Neu Trockene Böden, braune Bäume, kaum Regen: Wie schlimm wird diese Dürre noch? Neu Klopp nimmt Özil und Gündogan in Schutz Neu Ab heute! Bayern macht die Grenze dicht Neu Viel teurer als bei Kate: So viel Geld verprasst Meghan für ihre Outfits Neu ABBA-Modus: Wird das Elfmeterschießen neu gestaltet? Neu Große Rotlicht-Razzia in Düsseldorf: Waffenfund und betrogene Puff-Besucher Neu HSV: Papadopoulos ab nach Russland? Neu Schlag auf Schlag bei GZSZ: Manuela wird die Neue im "Kollekiez" Neu Löw-Diskussion: Klopp und Völler widersprechen Lahm Neu "Bitte nicht nachmachen!": Daniela Katzenberger gesteht krasse Jugendsünde Neu Cartoonist Ralph Ruthe schießt gegen kiffenden Xavier Naidoo 1.513 Steinwürfe auf fahrende Autos: So mühsam ist die Arbeit der Ermittler 1.055 Der Schatten von Air Berlin: Easyjet fährt in Tegel höhere Verluste ein 98 Drei Tote: Gebäude kippt auf Nachbarhaus, beide stürzen ein 1.389 Heidi Klum verlobt sich live im TV, aber nicht mit ihrem Tom! 3.788 Heute eröffnet Van der Bellen die Bregenzer Festspiele 42 Mann wacht auf und wird von Freundin mit kochendem Wasser übergossen 1.981 Fahranfängerin (19) überschlägt sich mit VW mehrfach am Baggersee 214 Plötzlich weg! Radfahrerin wird von Zugbrücke verschluckt 3.097 Schluss, aus, vorbei? Bachelor-Babe Svenja gibt Abschied bekannt 2.522 Mitten am Tag: Goldbarren und Diamant aus Mercedes geklaut 1.924 Bademeister entdeckt Kleinkind leblos im Wasser 3.026 Lebensgefahr! Ford wird unter Sattelzug zerquetscht 5.207 Horrorfund! Polizei entdeckt zwei Leichen in einer Wohnung 6.035 Ausgeballert: Mallorca-Megapark trennt sich von Willi Herren! 3.039 Mercedes knallt in Polizei-Transporter und verletzt Polizistin schwer 3.167 Bruder von "Let's Dance"-Star Erich Klann eröffnet eigenes Tanzlokal 485 Unfallflucht: Harley-Fahrer stürzt und wird schwer verletzt 257 Begegnet Ihr in dieser Region einer Fledermaus, solltet ihr besser Abstand halten 2.950 Auto rammt Linienbus: Beifahrer stirbt 3.367 Erotik-Model brachte Kidnapper dazu, sich in sie zu verlieben 3.802 Rettungswagen mit schwangerer Frau kollidiert mit Auto 7.962