Blutiger Messerangriff! Frau auf Bürgersteig niedergestochen

Die Polizei nahm noch vor Ort einen verdächtigen Mann fest, der mit Mundschutz abgeführt wurde.
Die Polizei nahm noch vor Ort einen verdächtigen Mann fest, der mit Mundschutz abgeführt wurde.

Berlin - In der Sonnenallee im Berliner Bezirk Neukölln wurde am späten Dienstagnachmittag eine Frau vor einem Spätkauf niedergestochen. Die alarmierte Polizei sperrte den Bereich zwischen Hermannplatz und Hobrechtstraße ab.

Wie die B.Z. berichtet, soll das Opfer bei dem Messerangriff lebensgefährlich verletzt worden sein.

Nach Informationen von TAG24 wurde der mutmaßliche Täter bereits von der Polizei vor Ort geschnappt und abgeführt.

Der Grund für die schreckliche Tat ist jedoch bisher noch unklar. Der Polizeieinsatz ist bereits beendet worden und die Sonnenallee kann wieder befahren werden.

Update 19.45 Uhr:

Nach neusten Informationen soll die Frau bei einem Streit niedergestochen und schwer verletzt worden sein. Beamte hätten daraufhin einen tatverdächtigen Mann gestellt und festgenommen, sagte eine Polizeisprecherin am Abend.

Die Tat habe sich kurz nach 16 Uhr ereignet. Inzwischen ermittele eine Mordkommission. Weitere Informationen, etwa zur Identität und zum Alter der Beteiligten sowie zum Auslöser des Streits, lägen noch nicht vor.

Die Polizei sperrte den Tatort vor dem Spätkauf ab.
Die Polizei sperrte den Tatort vor dem Spätkauf ab.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0