Er spielte Frauenmörder Fritz Honka: Neue Paraderolle für Jungstar Jonas Dassler

Berlin - In der Literaturverfilmung "Der Goldene Handschuh" war Jonas Dassler als Frauenmörder Fritz Honka zu sehen – und versteckte Leichenteile seiner Opfer im Dachgeschoss. Jetzt tritt er in einer ganz anderen Rolle auf. Am Berliner Maxim-Gorki-Theater spielt Dassler eine Figur aus dem russischen Roman "Anna Karenina".

Schauspieler Jonas Dassler kommt zur Verleihung des 69. Deutschen Filmpreises "Lola" und schreibt Autogramme.(Archivbild)
Schauspieler Jonas Dassler kommt zur Verleihung des 69. Deutschen Filmpreises "Lola" und schreibt Autogramme.(Archivbild)  © Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Als Konstantin Dimitrowitsch Lewin verliebt er sich in Kitty, es ist eine von drei Paargeschichten im Buch. Regisseur Oliver Frljić vermischt für das Theaterstück, das am Sonntagabend Premiere hatte, zwei Romane: Lew Tolstois Erzählung über die unglückliche Anna Karenina und "Arme Leute" von Fjodor Dostojewski.

Beide erzählen Beziehungsgeschichten, aber in unterschiedlichen Gesellschaftsschichten. Die Bühne zeigt Bahngleise, über die die Figuren mit Stühlen und Betten gleiten. Die Frauen tragen Reifrock, Dassler stolpert anfangs in Schlittschuhen herum und ein Klavierspieler schwebt über der Bühne.

"Anna Karenina oder Arme Leute" beginnt mit Beziehungsproblemen (unerwiderte Liebe und Ehekrach). Später schreibt Frljić dann die Geschichte um.

Seine Inszenierung ist Kapitalismuskritik und ein Versuch, den in Gesellschaftszwängen gefangenen Frauen mehr Selbstbestimmung zu geben. Das Ganze endet nicht nur mit einem Knall, sondern mit mehreren.

Jonas Dassler (l), Schauspieler, und Fatih Akin, Regisseur, kommen zur Premiere des Kinofilms "Der Goldene Handschuh".
Jonas Dassler (l), Schauspieler, und Fatih Akin, Regisseur, kommen zur Premiere des Kinofilms "Der Goldene Handschuh".  © Daniel Bockwoldt/dpa

Titelfoto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Berlin Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0