Mit nur 49 Jahren: Biathlon-Star Hanevold ist tot! Wintersportler trauern um Olympiasieger

Oslo (Norwegen) - Es herrscht große Trauer um Halvard Hanevold! Der dreimalige Biathlon-Olympiasieger ist tot.

Der norwegische Biathlet Halvard Hanevold verstarb mit nur 49 Jahren.
Der norwegische Biathlet Halvard Hanevold verstarb mit nur 49 Jahren.  © imago images / Sven Simon

Laut der norwegischen Tageszeitung "Budstikka" verstarb der fünfmalige Weltmeister am gestrigen Dienstagmorgen im Alter von 49 Jahren in seinem Haus in der norwegischen Kleinstadt Asker.

"Mit großer Trauer haben wir die Nachricht von Halvards Tod erhalten. Halvard war von zentraler Bedeutung für die Entwicklung des norwegischen und internationalen Biathlons und eine Quelle der Inspiration für junge Talente", sagte Arne Horten, der Präsident des norwegischen Biathlonverbandes, am Dienstagabend in einer offiziellen Verbandsmitteilung.

Es gibt nur wenige, die so viel geopfert haben wie er, um dorthin zu gelangen, wo er war", so die achtmalige Weltmeisterin Liv Grete Skjelbreid (45), die viele Jahre mit Hanevold im norwegischen Team war.

Näheres zur Todesursache ist bisher noch nicht bekannt. Hanevold hinterlässt seine Frau und zwei Kinder.

Biathlon-Stars bestürzt über Tod von Halvard Hanevold (†49)

Nicht nur Wintersport-Fans können den unerwarteten Tod Hanevoldas nicht fassen, auch Biathlon-Größen sind zutiefst geschockt. Auf Instagram nehmen Sport-Stars wie Anastasiya Kuzmina (35) und Anton Wladimirowitsch Schipulin (32) Abschied von dem verstorbenen Wintersportler.

Zu einer Bildercollage, auf der das Sport-Ass zu sehen ist, schrieb die ehemalige slowakische Biathletin russischer Herkunft: "Hanevold beendete seine Karriere erst 2010 im Alter von 40 Jahren, als meine goldene Karriere gerade erst begann. Ich kannte ihn persönlich. Er war ein guter, geselliger, lächelnder Mann und ein legendärer Athlet. Großer Verlust für die Biathlonfamilie ...." Ihr emotionales Instagram-Posting schloss die dreimalige Olympiasiegerin sowie Weltmeisterin mit den Worten: "Ruhe in Frieden."

Auch Schipulin, ehemaliger russischer Biathlet, ist bestürzt und richtete emotionale Wort an den Verstorbenen: "Ich bin total am Boden zerstört, nachdem ich herausgefunden habe, dass der legendäre Halvard Hanevold im Alter von 49 Jahren verstorben ist. Er war eines meiner Vorbilder, als ich jung war, und es war eine große Ehre, die Strecke während der Vancouver 2010 OG mit ihm zu teilen. Großartiger Athlet, großartige Person. RIP, Halvard", heißt es in dem Instagram-Beitrag des 32-Jährigen.

Halvard hatte seine Erfolgskarriere nach dem Gewinn von Staffel-Olympia-Gold mit 2010 beendet. In den letzten Jahren war er auch als Biathlon-Experte für die norwegische staatliche Rundfunkgesellschaft Norsk rikskringkasting (NRK) tätig.

Der norwegische Biathlet war dreimaliger Olympiasieger.
Der norwegische Biathlet war dreimaliger Olympiasieger.  © imago images / Weckelmann

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0