Hier gibt es leckere Mahlzeiten für wenig Geld

Bielefeld – Was passiert eigentlich mit den ganzen überflüssigen Lebensmitteln aus den Cafés, Supermärkten oder Hotels? Die wurden bisher immer weggeworfen. Doch damit soll Schluss sein: Die App "Too Good To Go" geht gegen die anhaltende Lebensmittelverschwendung vor.

Überflüssige Lebensmittel könne über die App "Too Good To Go" preiswert weiterverkauft werden.
Überflüssige Lebensmittel könne über die App "Too Good To Go" preiswert weiterverkauft werden.  © Facebook/Screenshot

Immer mehr Geschäfte in Bielefeld tauchen in der Liste der App auf und bieten preiswerte Mahlzeiten an. Bereits für weniger als drei Euro gibt es Leckerbissen, die sonst in der Tonne gelandet wären.

"Hole dir für wenig Geld leckeres Essen kurz vor Ladenschluss", das ist der Leitgedanke hinter dem Start-Up-Unternehmen. "Too Good To Go" heißt auf Deutsch so viel wie "Zu gut zum Wegwerfen".

Die App ist bei Google Play und im App Store kostenlos verfügbar. Die Nutzer können in der App sehen, welche Geschäfte in der Nähe Mahlzeiten anbieten.

Zu einem vergünstigten Preis können die Gerichte zeitnah abgeholt werden. Ansonsten landen viele Lebensmittel in der Mülltonne, so die Neue Westfälische.

Dänemark, Frankreich, Großbritannien und Norwegen unter den Nutzern

Auch Bananen und Äpfel können über die App weiterverkauft werden.
Auch Bananen und Äpfel können über die App weiterverkauft werden.  © Facebook/Screenshot

Die Idee stammt von Too Good To Go ApS aus Kopenhagen und wird bereits von einer Million Usern genutzt. Bereits 2.400 Lebensmittelanbieter sind registriert. Am besten funktioniert die App in Hamburg und Berlin.

Und auch in Bielefeld erfreut sich die App an zahlreichen Unterstützern: Dabei ist die Bäckerei Rolf mit Filialen im Shoppingcenter Loom, in Schildesche, Gellershagen, Heepen, Brake, Vilsendorf und auch das Moccaklatsch am Emil-Groß-Platz. Auch dean@david, Nordsee und Café Mövenpick im Loom machen mit. Der neue plastikfreie Bielefelder Supermarkt am Siegfriedplatz ist erst kürzlich dazugestoßen.

Die übrig gebliebenen Gerichte sind Currys, Salate, Wraps und vieles mehr. Der Losgelöst-Supermarkt bietet handwerklich gefertigtes Brot, manchmal sogar Milch, Obst und Gemüse.

Seit November 2015 gibt es die App in Dänemark, schnell war die Idee auch nach Frankreich, Großbritannien und Norwegen gewandert. Seit 2016 gibt es "Too Good To Go" in Deutschland.

Titelfoto: Facebook/Screenshot


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0