Erster Blumentopf verrät, wie die Pflanze darin gelaunt ist!

Esch an der Alzette (Luxemburg) - Endlich können auch Menschen ohne grünen Daumen Pflanzen zu Hause haben, ohne dass diese leiden! Möglich macht das ein innovativer Blumentopf.

Der Topf blinzelt und zeigt somit an, dass es für die Blume zu hell ist.
Der Topf blinzelt und zeigt somit an, dass es für die Blume zu hell ist.  © Lua PR

Ein luxemburgisches Entwicklerteam hat es geschafft, das Pflanzenpflegen für alle erträglich zu gestalten: Sie arbeiteten an einem Blumentopf, der mittels eines Smileys anzeigt, wie es der Pflanze darin geht.

Der Traum für jeden, der keinen grünen Daumen hat, funktioniert dabei sogar echt einfach: Man kauft zuerst ganz normal eine Pflanze wie bisher und beachtet die Pflegehinweise.

Diese Hinweise kann man dann über eine eigens kreierte Webapp, für die also kein Download nötig ist, dem Blumentopf erklären.

Mittels Schiebereglern stellt man ein, was die Pflanze benötigt. Die Temperatur, den Wasserbedarf und Helligkeit sind die wichtigsten Kenngrößen. Die Webapp generiert daraus einen QR-Code, den der Topf scannen kann und dann weiß er schon Bescheid.

Dafür haben die Entwickler eine kleine Kamera eingebaut, die eigenen Angaben nach jedoch nur mit 40 x 30 Pixeln Auflösung arbeitet. Also können keine Fotos oder Videos von zu Hause erstellt werden.

Eine Übertragung soll ebenfalls nicht möglich sein, da der Topf kein WLAN unterstützt und somit nicht online gehen kann.

Smileys zeigen, wie es der Pflanze geht

So mürrisch guckt der Blumentopf nur, wenn es regnen soll.
So mürrisch guckt der Blumentopf nur, wenn es regnen soll.  © Lua PR

Wenn es der Pflanze gut geht, lächelt der Topf einfach nur glücklich. Das ist soweit ganz einfach.

Wenn sie jedoch anfängt, wie ein Vampir auszusehen, also scharfe Eckzähne und rote Augen bekommt, ist es über lange Zeit zu dunkel gewesen. Vielleicht sollte man dann lieber die Blume woanders hinstellen, wo sie mehr Licht bekommt.

Sollte es zu kalt sein, so bibbert das Smiley unaufhörlich und läuft blau an.

Diese Animationen sollten es ermöglichen, das fortan jeder mit der Pflege von Blumen, Kakteen und anderen Pflanzen, die in den Topf passen, klarkommt.

Und genau da ist die einzige Schwachstelle: den Topf, der von den Entwicklern liebevoll Lua genannt wurde, gibt es nur in einer Größe.

So passen nur Pflanzen, oder besser Pflänzchen, hinein, wo das Wurzelwerk keinen größeren Durchmesser als 15 Zentimeter hat.

Lua wird Online zum Kassenschlager

Der Topf, den es aktuell noch gar nicht zu kaufen gibt, wird online trotzdem zum Hit. Auf der Funding-Plattform indiegogo wurde das Finanzierungsziel bereits vor einiger Zeit erreicht und sogar überschritten.

Über 1200 Menschen investierten schon mehr als 164.750 Euro in die Töpfe. Dafür erhalten die Spender die fertigen Produkte ungefähr ab Dezember 2019 ausgeliefert. Je nach Höhe der Spenden erhält jeder so einen bis drei Lua-Blumentöpfe.

Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es den digitalen Blumentopf in zwei Farben. Ein Dritte soll folgen, sobald 200.000 Euro investiert worden sind.

Übrigens: Da Lua die Pflege der Pflanzen sehr wichtig ist, verfolgt der Smiley vorbeigehende Menschen. So fühlt man sich immer beobachtet und gibt etwas mehr Acht beim Gießen und Temperaturbeobachten.

Alle Anzeigeoptionen im Überblick

Diese Emojis kann Lua anzeigen.
Diese Emojis kann Lua anzeigen.  © Lua PR

Titelfoto: Lua PR


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0