Bodybuilder macht strikte Eiweiß-Diät und muss plötzlich notoperiert werden

Kingston upon Hull (England) - Sean Tierney liebt das Bodybuilding. Um einen perfekten, durchtrainierten Körper zu erhalten, achtete der 34-Jährige sehr stark auf seine Ernährung und hielt eine strenge Diät ein. Genau das wurde dem Mann nun zum Verhängnis.

Sean Tierney liebt das Bodybuilding.
Sean Tierney liebt das Bodybuilding.  © Screenshot/Facebook/Sean Tierney

Sean Tierney hat schon viele verschiedene Sportarten ausprobiert. Die absolute Erfüllung brachte ihm jedoch nur das Bodybuilding.

Seitdem trainiert Tierney seinen Körper hart. Das regelmäßige Training brachte ihn sogar schon so weit, dass er bereits im April 2017 an Bodybuilding-Wettbewerben teilnahm. Der Muskelprotz selbst sagte der "Daily Mail", dass er sich zu dieser Zeit "in der besten Form seines Lebens" befand.

"Ich bin anfangs nur ein paar Mal ins Fitnessstudio gegangen und habe dort Leute gesehen, die größer und stärker waren als ich. Also wollte ich auch so aussehen", erzählte der 34-Jährige. So bat er den aktuellen Mr. Universe darum, ihn zu trainieren.

Vorsicht während der EM: Fußball-Schauen kann lebensgefährlich sein!
Gesundheit Vorsicht während der EM: Fußball-Schauen kann lebensgefährlich sein!

Dieser brachte den Bodybuilder dazu, auch verstärkt auf seine Ernährung zu achten. Tierney hielt eine strikte Eiweiß-Diät ein, nahm fast ausschließlich Proteine zu sich. Das machte sich vor allem in seinem Darm bemerkbar.

Kurz vor einem Wettkampf fühlte sich der Brite unwohl und bekam Bauchschmerzen. Als er sich danach von einem Arzt untersuchen ließ, wurde ihm gesagt, dass er deutlich mehr Ballaststoffe zu sich nehmen sollte. "Der Arzt sagte mir, dass die vielen Proteine ein Problem waren. An die strikte Diät war mein Körper einfach nicht gewöhnt."

Der Brite und seine zwei Kinder.
Der Brite und seine zwei Kinder.  © Screenshot/Facebook/Sean Tierney

Doch die Krämpfe wurden immer stärker. Nach einem Wettbewerb musste der 34-Jährige einen Krankenwagen rufen, weil die Schmerzen im Magen-Darm-Bereich zu stark waren. Zunächst dachten die Ärzte, dass es sich um eine Blinddarmentzündung handelte. Später erst entdeckten sie, dass Tierneys Darm verdreht war. Im Krankenhaus musste er notoperiert werden.

"Sie mussten alles herausnehmen, das Durcheinander sortieren und wieder zusammennähen", so der Brite. Nach rund zweieinhalb Wochen hatte er das Schlimmste überstanden: "Ich hatte sehr viel Glück. Sie sagten mir, dass ich erst nach sechs Monaten wieder ins Fitnessstudio darf."

Obwohl die Ärzte dem Bodybuilder sagten, dass er nicht mehr mit anderen Schwergewichtlern mithalten könne, blieb Tierney hartnäckig und kämpfte für sein Ziel weiter. All die Muskeln, die er in den Monaten zuvor verloren hatte, wollte er wieder aufbauen.

Seit gut drei Wochen trainiert der 34-Jährige und will laut "Daily Mail" bald wieder an einem Wettbewerb teilnehmen.

Mehr zum Thema Gesundheit: