Blaulicht im Rotlicht-Revier: Brand an der Herbertstraße

Hamburg - Feuerwehreinsatz auf der berühmt-berüchtigsten Straße Hamburgs: In der Herbertstraße auf St. Pauli hat es am Sonntagnachmittag gebrannt.

Die Herberststraße auf Hamburg-St-Pauli darf nur von Männern betreten werden und wird hauptsächlich für Prostitution genutzt (Archivbild).
Die Herberststraße auf Hamburg-St-Pauli darf nur von Männern betreten werden und wird hauptsächlich für Prostitution genutzt (Archivbild).  © dpa/Daniel Reinhardt
Wie die Feuerwehr mitteilte, meldete ein Anrufer gegen 17.40 Uhr Rauch in der hauptsächlich für Prostitution genutzten Straße.

Die Feuerwehrleute fanden bei Eintreffen einen kleinen Brand in einem Lichtschacht im Hinterhof der Bordelle vor.

Dort brannten Abfälle und Wäsche.

"Der einzig nutzbare Weg führte dabei durch die Show-Räume der Etablissements", sagte ein Feuerwehrsprecher.

Mit sogenannten Kleinlöschgeräten konnte der Brand schnell gelöscht werden.

Die Feuerwehr kontrollierte außerdem die Dachfläche, da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich das Feuer ausgebreitet hatte, fand aber keine Glutnester.

Wie es zu dem Feuer kommen konnte, ist derzeit unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Die Feuerwehr Hamburg musste einen kleinen Brand auf St. Pauli löschen (Symbolbild).
Die Feuerwehr Hamburg musste einen kleinen Brand auf St. Pauli löschen (Symbolbild).  © dpa/Bodo Marks