So watscht CDU-Politiker Jens Spahn einen Schwulenhasser bei Facebook ab

Seit Dezember 2017 ist Jens Spahn (re.) mit Daniel Funke verheiratet.
Seit Dezember 2017 ist Jens Spahn (re.) mit Daniel Funke verheiratet.  © dpa/Robert Schlesinger

Berlin - Mein lieber Schwan, Herr Spahn! Ganz schön schlagfertig zeigte sich der CDU-Politiker in einem Live-Video auf seinem Facebook-Profil.

Darin reagierte der 37-Jährige, der seit Dezember 2017 mit seinem Lebenspartner Daniel Funke (36) verheiratet ist, auf schwulenfeindliche Hetze.

Der bisherige Parlamentarische Staatssekretär im Bundesfinanzministerium las in seinem wöchentlichen Live-Feed den Kommentar eines Nutzers vor, der Homosexuellen pädophile Neigungen unterstellt: "Mit kleinen Kindern kennt ihr Hinterlader Euch in den Parteien gut aus."

Obwohl Spahn dies eindeutig als "besondere Form der Beleidigung" wertete, reagierte er cool:

"Freuen Sie sich doch, dass jemand wie ich sagt, ich möchte Familien unterstützen und ich möchte es möglich machen und mithelfen, dass mehr junge Menschen, dass mehr junge Paare sich für Kinder entscheiden."

Und gab dem Hater noch eine persönlich mit: "Anstatt dumme Sprüche zu machen, könnten Sie doch einfach sagen: 'Schön, dass wir gemeinsam Familien unterstützen wollen.'"

Spahns Worte wurden mit Dutzenden Likes und positiven Kommentaren belohnt.

Jens Spahn gilt als einer aussichtsreichsten Kandidaten aus der jungen CDU-Garde, wenn es um den geforderten Altersschnitt im Kabinett geht.

Titelfoto: dpa/Robert Schlesinger


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0