Chemnitz bekommt neue Linienbusse

Chemnitz - CVAG verjüngt Fahrzeugflotte. "Bis Ende des Jahres wollen wir 15 neue Busse mit Euronorm sechs anschaffen", so CVAG-Chef Jens Maiwald (54). Kosten: 4,3 Millionen Euro.

Staatssekretär Stefan Brangs (53, SPD) übergab an CVAG-Vorstand Jens Meiwald (54, l.) einen Scheck über 1,35 Millionen Euro für 15 neue Busse.
Staatssekretär Stefan Brangs (53, SPD) übergab an CVAG-Vorstand Jens Meiwald (54, l.) einen Scheck über 1,35 Millionen Euro für 15 neue Busse.  © Klaus Jedlicka

Sachsen unterstützt das Vorhaben mit 1,35 Millionen Euro. Staatssekretär Stefan Brangs (53, SPD) überbrachte am Dienstag den Scheck.

90 Busse hat die CVAG. Durchschnittsalter der Flotte: 8,6 Jahre. Die neuen Busse sind nicht nur sauberer, sondern auch behindertengerecht.

"Pro Bus gibt es zwei Stellplätze für Rollstuhlfahrer", so Jens Maiwald. Und: Alle neuen Fahrzeuge sind mit Sicherheitsscheiben ausgestattet, um die Fahrer vor Übergriffen zu schützen. Weil es die immer wieder gibt (TAG24 berichtete), ist aktuell ein Dutzend Busse mit Sicherheitsscheiben ausgerüstet.

2018 überweist Sachsen der CVAG insgesamt 13,9 Millionen Euro. Das Geld wird hauptsächlich für Straßenbahnen, Busse, neue Gleis- und Fahrgastinformationsanlagen eingesetzt.

Die neuen CVAG-Busse haben zwei Rolli-Stellplätze, wie von Eva-Maria Beyer (69), Vorsitzende des Kirchlichen Körperbehindertenbundes, und Kay Uhrig (46) von der Mobilen Behindertenhilfe gefordert.
Die neuen CVAG-Busse haben zwei Rolli-Stellplätze, wie von Eva-Maria Beyer (69), Vorsitzende des Kirchlichen Körperbehindertenbundes, und Kay Uhrig (46) von der Mobilen Behindertenhilfe gefordert.  © Kristin Schmidt

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0