Sachsens Supermarkt-König Simmel rettet die Kletterhalle

Investor gefunden: Peter Simmel übernimmt die Chemnitzer Kletterhalle.
Investor gefunden: Peter Simmel übernimmt die Chemnitzer Kletterhalle.  © Maik Börner, Ove Landgraf

Chemnitz - Die Kletterhalle "OnSide" ist gerettet!

Seit Juni 2016 befindet sich die Einrichtung im Insolvenzverfahren, jetzt hat sich ein Investor gefunden - und der ist kein Unbekannter: Peter Simmel (58).

Der Unternehmer führt unter anderem eine Supermarktkette mit 20 Filialen (Edeka), machte zuletzt von sich reden, als er das ebenfalls insolvente DDR-Museum Radebeul kaufte.

"Ich sehe in der Kletterhalle eine tolle Möglichkeit für die Erhaltung von Gesundheit und Fitness, die es in der Form und Größe kein weiteres Mal in der Region gibt", sagt Simmel. "Daher freue ich mich, diese weiter zu etablieren und eine erfolgreiche Zukunft zu gestalten, ganz nach der Vision ‚Kletterzentrum Chemnitz - ein Genuss'", so seine Vision.

2011 als modernste Kletterhalle Sachsens eröffnet, lief der Betrieb während des Insolvenzverfahrens in der Kletterhalle weiter. "Die 14 Mitarbeiter freuen sich auf die Zukunft der Kletterhalle und wir können alles einwandfrei übergeben", betont Insolvenzverwalter Dirk Herzig.

Titelfoto: Maik Börner, Ove Landgraf


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0