Wo kommen die neuen Schwäne im Chemnitzer Schlossteich her?

Manfred (74) und Sonja Hunger (71) kennen die Schwanenfamilie vom Timmelteich in Großhartmannsdorf genau.
Manfred (74) und Sonja Hunger (71) kennen die Schwanenfamilie vom Timmelteich in Großhartmannsdorf genau.

Chemnitz - Ist das Rätsel um die neue Schwanenfamilie auf dem Schlossteich gelöst? Als Sonja Hunger (71) aus Großhartmannsdorf in der Morgenpost von den neuen Chemnitzer Teichbewohnern las, war ihr sofort klar: "Das sind unsere Schwäne."

Im März dieses Jahres hatte sich eine Schwanenfamilie am Obermühlteich in Großhartmannsdorf angesiedelt. Sonja Hunger und ihr Mann beobachteten die Tiere, fütterten sie, nannten den Schwanen-Vater "Hans". "Auf den Namen hat er sogar gehört", erinnert sich die Rentnerin.

Die Schwäne sorgten sogar für Polizeieinsätze, als sie gemütlich auf der B 101 spazieren gingen. Anfang Oktober waren sie plötzlich verschwunden - und gleichzeitig tauchten neue Schwäne auf dem Chemnitzer Schlossteich auf. Sonja Hunger ist klar: "Sie haben sich ein größeres Revier gesucht, brauchen mehr Futter. Auf den Fotos haben wir sie sofort wiedererkannt."

Maik Bohn (53) verfolgt seit Jahren die Schwäne auf dem Schlossteich: "Das passt. Und die Strecke von 40 Kilometern ist für Schwäne kein Problem."

Mittlerweile kam auch noch ein Weibchen aus Limbach-Oberfrohna dazu. Anfangs gab es großes Gezeter. Bohn: "Es herrscht jetzt aber Ruhe auf dem Teich, die schwimmen alle friedlich nebeneinander."

Die neuen Schwäne vom Chemnitzer Schlossteich sind wahrscheinlich aus Großhartmannsdorf eingeflogen.
Die neuen Schwäne vom Chemnitzer Schlossteich sind wahrscheinlich aus Großhartmannsdorf eingeflogen.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0