Mitten in der Chemnitzer City: Teenager attackieren Männer

Im Bereich des Stadthallenparks musste die Polizei schon öfter ausrücken (Archivfoto).
Im Bereich des Stadthallenparks musste die Polizei schon öfter ausrücken (Archivfoto).  © Härtelpress

Chemnitz - Besonders brutal gingen am Samstagabend zwei Jugendliche vor, als sie Männern Handys in der Chemnitzer Innenstadt klauen wollten.

Wie die Polizei mitteilt, kam es gegen 21.45 Uhr zu dem Streit zwischen mehreren Personen in der Straße der Nationen in Höhe des Stadthallenparks.

Ein 13-jähriger Afghane forderte von einem 40-Jährigen das Handy, besprühte ihn mit Reizgas, anschließend trat und schlug er mit einem mutmaßlichen Komplizen, einem 15-jährigen Iraner, auf das Opfer ein.

Danach ging der 13-Jährige auf den Begleiter (29) des 40-Jährigen los, forderte das Handy und besprühte auch ihn mit Reizgas.

Der 29-Jährige wehrte sich erfolgreich und die beiden Tatverdächtigen flüchteten.

Beide Männer wurden bei dem Vorfall verletzt und mussten behandelt werden. Die Polizei konnte die beiden Jugendlichen wenig später schnappen und vorläufig festnehmen. Sie wurden dann aber wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die Ermittlungen wegen des Verdachts des versuchten Raubes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung laufen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0