Dönerladen-Besitzer steht wegen Vergewaltigung vor Gericht

Erdal T. (34) steht wegen angeblicher Vergewaltigung vor Gericht.
Erdal T. (34) steht wegen angeblicher Vergewaltigung vor Gericht.  © Bernd Rippert

Zwickau - Vergewaltigungsprozess ab Donnerstag am Amtsgericht: Der türkische Dönerladenbesitzer Erdal T. (34) soll seine Reinigungsfrau Madina M. (38) sechs Mal sexuell missbraucht haben. Für Erdal T. schon der zweite Prozess - er muss sich auch wegen vorsätzlicher Brandstiftung vor dem Landgericht verantworten.

Ende 2014 war der - neben Zwickau - zweite Imbiss des Angeklagten in Wilkau-H. ausgebrannt. Das Amtsgericht entschied im Juni: Erdal T. hatte seinen eigenen Laden angezündet. Gegen die Haftstrafe von zweieinhalb Jahren legte der Gastwirt Berufung ein. Das Urteil am Landgericht soll am 9. Dezember fallen.

Nun kommen die Vergewaltigungsvorwürfe dazu. Nach Ansicht der Staatsanwälte fiel der Gastwirt von Ende 2015 bis Januar 2017 in Zwickau und Fraureuth sechs Mal über seine Reinigungsfrau her. In drei Fällen habe Erdal T. die Taten mit seinem Handy fotografiert.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0