Sex-Skandal! Schulleiter verlässt seine Ehefrau für sexy Lehrerin

Colborn - In einer Grundschule in Großbritannien starten ein Schulleiter und eine sexy Lehrerin eine Affäre. Als es zu einer Untersuchung kommt, gibt es Konsequenzen.

Alles spielte sich in einer Grundschule in Colborn (Großbritannien) ab. (Symbolbild)
Alles spielte sich in einer Grundschule in Colborn (Großbritannien) ab. (Symbolbild)  © 123RF

War es Liebe auf den ersten Blick? Mike Watt (40) und Emma Kelly (26) fühlten sich zueinander hingezogen. Der Grundschulleiter und die Lehrerin starteten eine Affäre am Arbeitsplatz. Beide waren zu Beginn der Liebschaft allerdings noch vergeben.

Die junge Miss Kelly kam als Lehrerin im September 2016 in die Colburn Primary School in der Nähe von Catterick Garrison, North Yorks. Anfangs war Sie noch mit ihrem langjährigen Freund Chris Pattison (31) zusammen, aber die Gerüchteküche brodelte bereits heftig.

Wenige Monate später ging dann plötzlich die Ehe von Mike Watt in die Brüche, der 40-Jährige zog aus dem gemeinsamen Haus aus und verließ Frau Helen (39).

Der Sex-Skandal zwischen ihm und der jungen Lehrerin flog erst später bei einer Untersuchung des SAT's (Standardisierter Test in Großbritanniens Grundschulen) auf. Die Schulklasse von Kelly hatte eine Überprüfung des Testverfahrens angeleiert, berichtete "The Sun".

Angeblich wurde den Kindern Hilfe beim Test angeboten, als die Test-Aufsicht außerhalb des Raums war. Bei der Untersuchung kam diese Manipulation des Testverfahrens und der Ergebnisse ans Licht.

Danach gab es harte Konsequenzen: Watt wurde von seinem 80.000-Pfund-Job (umgerechnet ungefähr 89.000 Euro) suspendiert, ihm blieb keine Wahl. Seine Gespielin Kelly musste ihren Platz ebenfalls räumen, so "Richmondshire Today".

Die Kinder sind die Verlierer bei der Geschichte. (Symbolbild)
Die Kinder sind die Verlierer bei der Geschichte. (Symbolbild)  © 123RF

Die Liebenden, Watt und Kelly, zogen in Richmond zusammen und sind jetzt sogar verlobt.

Was ist ein SAT?

SAT's sind nationale Tests, die Kinder während ihrer Grundschulzeit in Großbritannien zweimal machen müssen. Dabei stellen sie ihre Fähigkeiten im Bereich: Lesen, Schreiben, Rechnen und Buchstabieren unter Beweis.

Die Grundschulkinder müssen diese Manipulation jetzt selbst ausbaden: die Ergebnisse sind wertlos. Die Kinder haben also keine Unterlagen, um sich für die Sekundarschule zu bewerben.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0